850-Jahr-Feier 2012: Fotografin Anna Lysikow lichtete Dorfbewohner in Tracht ab

Ganz Nausis vor der Linse

Munteres Treiben der Trachtenträger: Ganz Nausis war am Sonntag für professionelle Fotoaufnahmen auf den Beinen, darunter auch Sandra und Roger Pfalzgraf (oben links). Fotos: Rose

Nausis. Wir sind Nausis: So lautet nicht nur der Name des Vereins, der die 850-Jahr-Feier im Juni 2012 vorbereitet – denn das Motto haben sich die 306 Einwohner sowohl auf die Fahne als auch auf T-Shirts geschrieben.

Am Sonntag zeigte das Dorf schon mal eindrucksvoll, dass die Vobereitungen bereits in vollem Gange sind: Ganz Nausis fand sich vor der Linse von Fotografin Anna Lysikow wieder. Dazu hatten sich knapp 60 Einwohner in Schwälmer Tracht gekleidet.

Am späten Vormittag verwandelte sich die Dorfstraße in einen langen Laufsteg: Ganze Familien präsentierten stolz die feinen Stoffe, selbst die Jüngsten grüßten aus dem Kinderwagen selbstverständlich in Tracht. Organisiert worden war das Foto-Shooting von Bernd Glänzer, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Öffentlichkeitsarbeit. In Scharen strömten die Menschen in die Ortsmitte, wo etliche Zuschauer die herrlichen Trachtenmotive ablichteten.

Im Tross zur Kirche

Kosten und Mühen scheuten die Nausiser nicht: Für die Fotoaufnahmen war extra ein Einsatzfahrzeug der Neukirchener Feuerwehr mit Korb geordert worden. Der war zumindest fürs Gruppenfoto auch nötig: Treffpunkt für alle Einwohner waren zunächst die Mühlwiesen. Anna Lysikow dirigierte routiniert die Menge, und nach wenigen Minuten waren die ersten Fotos mit sämtlichen Nausisern im Kasten. Im Tross gings weiter zur Kirche. Inspiriert von alten Postkartenmotiven, rückte die Fotografin ihre Schwälmer Modelle ins rechte Licht.

Im Gänsemarsch zog man gut gelaunt durchs Dorf: Szenen an der Grenff, beim Frühstück oder beim Wäscheaufhängen ließen die alten Zeit aufleben. Anna Lysikow arrangierte die Motive jedoch neu und verlieh ihnen einen modernen Hauch von Nostalgie.

Spaß hatten ganz offensichtlich nicht nur Modelle und Fotografin – auch die Älteren ließen sich das Spektakel nicht entgehen und schauten amüsiert dem munteren Treiben zu.

„Wir wollen mit dieser Aktion den Zusammenhalt im Dorf weiter fördern – und ich denke, dass ist auch gelungen. So viele Trachtenträger hat Nausis schon lange nicht mehr gesehen“, erklärte Glänzer. Die schönsten Aufnahmen sollen als Postkarten aufgelegt werden. Auch für Prospekte geben die Nausiser gern ihr Gesicht her.

Der Wettergott war den Dorfbewohnern am Sonntag schon mal gewogen: Beim ersten Donnergrollen waren alle Fotos im Kasten. „Ordentlich nass sind wir nur beim Aufräumen geworden“, sagte Glänzer.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare