Viel zu tun und wenig Schlaf für die Mitglieder der Jugendwehr am Berufsfeuerwehrtag in Besse

Ganz schön feurig, dieser Einsatz

Sie packten zu: Die Jugendwehr übte den Schaumeinsatz auf dem Hofgut Wicke. Foto: Privat

Besse. Ein Wochenende Feuerwehr erlebten die Jugendfeuerwehrmitglieder in Besse beim Berufsfeuerwehrtag. Die Jugendlichen übten unterschiedliche Einsätze.

Sie löschten dabei einen Scheunenbrand und ein Buschfeuer. Außerdem sorgten sie für die Wasserversorgung außerhalb der Ortschaft und bekämpften ein Feuer mit Schaum.

Aber auch eingeklemmte Personen mussten befreit werden und ein Ententeich wurde mit einem Mehrzweckzug, einer Art Seilzug, und weiteren Hilfsmitteln überquert. Die Jugendlichen streuten eine Ölspur ab und spürten vermisste Personen mit einer Wärmebildkamera auf. Auch die Weiterbildung kam nicht zu kurz. Kreisausbilder Marco Kollmann aus Niedenstein hielt eine Unterrichtseinheit zum Thema „Brennen und Löschen“. Anschließend ging es zur gemeinsamen Übung der Edermünder Jugendfeuerwehren nach Holzhausen. Dort stand das Dorfgemeinschaftshaus laut Übungsszenario in Flammen und es galt, sieben Personen aus dem Gebäude zu befreien. Die Jüngsten waren begeistert von den Feuerwehreinsätzen.

Wer die Jugendfeuerwehr Besse kennenlernen möchte, sollte dienstags ab 18 Uhr am Gerätehaus in der Friedhofstraße vorbei kommen. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare