Parlament folgte Vorschlag des Jugendbeirats

Ganze Stelle für die Jugendpflege

Willingshausen. Konsens herrschte im Willingshäuser Parlament zum Thema Jugendarbeit. Einstimmig beschlossen die Parlamentarier im Nachtragshaushalt eine ganze Stelle für einen neuen Jugendpfleger auszuweisen.

Das Parlament folgt damit dem Vorschlag des Jugendbeirates und des Jugendausschusses. Das sei ein Signal an die Jugendlichen, betonte CDU-Sprecher Stefan Völker. Der Beschluss basiere zu 100 Prozent auf den Vorstellungen des Jugendbeirates. „Die Arbeit im Jugendparlament lohnt sich“, erklärte Völker.

Wie der Beschluss im Verhältnis zu dem Einsparwillen des Parlaments steht, versuchte Erwin Hochfeld (SPD) zu erklären. „Diese Investition wird sich auszahlen.“

Bürgermeister Heinrich Vesper betonte, dass Jugendbeirat und -ausschuss auch am weiteren Vorgehen beteiligt werden. Diese Gremien würden auch das Auswahlverfahren mit gestalten. (syg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare