Stipendiaten über das Patenschaftsprogramm

Gastfamilie gesucht für Schüler aus USA

Schwalm-Eder. Jeden Sommer kommen mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) zwischen dem Bundestag und dem US-Kongress amerikanische Schülerinnen und Schüler nach Deutschland. Sie möchten das Leben in einer deutschen Familie kennenlernen.

Die 16- bis 18-Jährigen besuchen während dieser Zeit eine deutsche Schule und finden so schnell Kontakt zu Gleichaltrigen.

In diesem Jahr kommen 250 junge Stipendiaten für ein Schuljahr nach Deutschland. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Edgar Franke aus Gudensberg ist Pate des Programms und würde sich freuen, wenn sich Familien und Alleinerziehende aus seinem Wahlkreis meldeten, die junge Gäste aus Amerika für etwa ein Jahr ehrenamtlich aufnehmen.

Den Gastfamilien biete sich die einmalige Gelegenheit, die Welt aus den Augen der amerikanischen Gäste zu erleben. Sie teilen mit ihnen den Alltag, verbringen ihre freie Zeit miteinander und tauschen sich über das Leben in Deutschland und den Vereinigten Staaten aus.

Der engagierte Einsatz der Gasteltern sei ein unverzichtbarer Grundstein für den Erfolg des Parlamentarischen Patenschafts-Programm, an dem seit 1983 fast 20 000 junge Botschafter ihres Landes teilgenommen haben, sagt Franke. Er selbst ist Pate für die Stipendiaten, die in seinem Wahlkreis zu Gast sein werden. Grundsätzlich sei jede Familie für die Aufnahme eines Austauschschülers geeignet, sagt der Abgeordnete. (ula)

Kontakt: Interessierte können sich an das Wahlkreisbüro des Abgeordneten wenden unter Tel. 05682/739729 oder per E-Mail an edgar.franke@wk.bundestag.de.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare