Das Team Rhünda I siegte beim Bundeswettkampf der Jugendfeuerwehr

+
Stolz: Vertreter der Siegermannschaften mit ihren Pokalen. Hinten der neue Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Müller, links, und Felsbergs Bürgermeister Volker Steinmetz.

Rhünda Ob es daran lag, dass sie ihre Teller immer leer gegessen hatten? Am Sonntag konnten Jugendfeuerwehrleuten und ihre Betreuern aus dem Kreisteil Melsungen das Wetter genießen: Bei strahlendem Sonnenschein fand die Siegerehrung auf dem Sportplatz in Rhünda statt.

Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Müller und Bürgermeister Volker Steinmetz lobten noch einmal die gute Organisation des Zeltlagers durch die Freiwillige Feuerwehr Rhünda. Dank gab es aber auch für das Rote Kreuz aus Felsberg für die Sanitätsversorgung und das Rote Kreuz Körle-Guxhagen für die gute Verpflegung während der Veranstaltung.

Strahlender Sieger beim Bundeswettkampf wurde die Mannschaft aus Rhünda. Zweiter wurde die Mannschaft aus Guxhagen, gefolgt von Grebenau. Diese drei Jugendfeuerwehren vertreten am kommenden Wochenende den Kreisfeuerwehrverband Melsungen beim Großkreisentscheid in Gudensberg.

Die Fahne der Jugendfeuerwehr wurde dann an die Jugendfeuerwehr Ellenberg übergeben. Dort findet vom 21. bis 23. Juni 2013 das Kreisjugendzeltlager statt. (zot)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare