SPD Malsfeld feierte 150-jähriges Bestehen der Partei

Verschickten Ballons mit Botschaft: von links Nika Marx (7 Jahre, Mosheim) und Mia Garde (4 Jahre, Beiseförth). Fotos: Grenzebach

Mosheim. Wer kann schon von sich sagen, dass er seinen 150. Geburtstag feiert? Die Sozialdemokratische Partei Deutschland kann das in diesem Jahr. Aus diesem Anlass lud der SPD Gemeindeverband Malsfeld am Samstag zum Sommerfest nach Mosheim auf dem Sportplatz ein.

Die SPD Mosheim gestaltete den Tag mit vielen ehrenamtlichen Helfern. Der Erlös wurde an die Kindergärten in Malsfeld und das Gemeindehaus in Sipperhausen gespendet.

Mit einem Fußballturnier wurde das Sommerfest eröffnet. Sechs Mannschaften aus Malsfeld spielten mit, am Ende sicherten sich die Kicker der SG Beiseförth/Malsfeld den ersten Platz und erhielten einen Siegerpokal, eine Urkunde und einen Gutschein, den stellvertretend Spieler Kai Helfers mit Spielerjunge Noel Molnar von der Turnierleitung überreicht bekam. Platz zwei belegte der KSV Schwalbennest, Platz drei der TSV Mosheim, Platz vier der Heimatverein Mosheim, Platz fünf der Jugendclub Ostheim und Platz sechs die Burschenschaft Malsfeld.

Zum offiziellen Teil begann Karl-Heinz Reichmann, 1. Vorsitzender des SPD Gemeindeverbandes Malsfeld, mit einem kurzen geschichtlichen Rückblick.

Im Anschluss gab es ein Grußwort von Günter Rudolph, Abgeordneter des hessischen Landtags. Er stellte die Ziele der SPD vor - wie gerechte Löhne, Steuergerechtigkeit, verbessertes Bildungssystem sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf - und betonte: „Wir müssen die Menschen ernst nehmen, ihre Not und ihre Sorgen.“

Sie feierten mit: von links MdB Dr. Edgar Franke, Herbert Vaupel (Bürgermeister Malsfeld), Thomas Steube (Ortsvorsteher Mosheim), Winfried Becker, Karl-Heinz Reichmann (1. Vorsitzender SPD Gemeindeverband Malsfeld), Günter Rudolph und Hilmar Löber (SPD Felsberg).

Auch für die Kinder gab es einiges zu erleben. Eine Fußballtorwand, Kinderspiele, eine Hüpfburg und ein Ballonwettbewerb. Zusammen mit den anderen Kindern warteten auch Nika Marx (7 Jahre, Mosheim) und Mia Garde (4 Jahre, Beiseförth) darauf ihren Ballon, in die Luft fliegen zu lassen. Die beiden Mädchen hatten ihre Adresse auf der rosafarbenen Postkarte für den Empfänger notiert.

Nicht fliegen, aber apportieren und springen über Hindernisse standen bei einer Vorführung des Melsunger Schäferhunde-Vereins auf dem Programm. Die Hundestaffel mit Schäferhunden und Boxern zeigte mehrere Übungen.

Zur späteren Stunde gab es eine Folkloreeinlage mit der ungarischen Tanzgruppe aus Bag, die zum Partnerschaftsverein Malsfeld gehört und gerade zu Gast in Malsfeld war. Mit traditioneller Musik und wunderschönen Kostümen präsentierte die Gruppe mehrere Tänze. Der Beifall der Zuschauer war den Tänzern aus Ungarn sicher.

SPD-Malsfeld feiert 150-jähriges Bestehen

Ehrungen:

Edgar Franke (Mitglied des Bundestages) , Herbert Vaupel (Bürgermeister Malsfeld), Thomas Steube (Ortsvorsteher Mosheim), Winfried Becker, Karl-Heinz Reichmann (1. Vorsitzender SPD Gemeindeverband Malsfeld) und Günter Rudolph, (Abgeordneter des hessischen Landtags), überreichten Urkunden für langjährige freie Mitarbeit in der SPD an folgende Mitglieder:

25 Jahre freie Mitarbeit:

Peter Wollenhaupt (Mosheim) und Udo Mink (Mosheim)

40 Jahre freie Mitarbeit:

Hans-Jürgen Röse (Ostheim), Günter Röse (Ostheim), Horst Witzel (Ostheim), Gerhard Gießler (Ostheim) und Klaus Kah (Elfershausen)

Von Christina Grenzebach

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare