20 Jahre Partnerschaft Neukirchen/Longpont sur Orge - Feier mit Musik, Kultur und Köstlichkeiten

Geburtstagsfest für Gourmets

Partnerschaftsplakate in den Flaggenfarben: Sie waren an mehreren Stellen in Longpont zu sehen, berichtete Helmuth Weidemeyer (Foto). Foto: Quehl

Neukirchen. In Longpont eine viertel Stunde südlich von Paris ging es aufgekratzt zu: Zur Feier des 20. Gründungstages der Partnerschaft, französisch Jumelage, mit Neukirchen stand eine Reihe von Festlichkeiten auf dem Programm.

Wie Helmuth Weidemeyer im Gespräch mit der HNA berichtete, hatten sich 75 Neukirchener in zwei Bussen auf den Weg zu den französischen Partnern gemacht, darunter einige Kinder und junge Leute, die grundsätzlich besonders preisgünstig teilnehmen. Für 50 Euro, alle Leistungen mitsamt Abendessen in neun

„In der Beziehung der beiden Gemeinden herrscht ein Dauerhoch, es sind richtige Freundschaften entstanden.“

Helmuth Weidemeyer

Gängen von einem Sternekoch, erlebten sie vier sehr abwechslungsreiche Tage.

Gearbeitet wird laut Weidemeyer an dem Plan, ein Treffen eigens für die Kinder der Partnergemeinden auf die Beine zu stellen. Auch in Zukunft solle die junge Generation besonders preiswert am Austausch teilhaben, „es darf nicht am Geld scheitern“. Vereinsmitglieder zahlten für die Reise 80 Euro, Gäste 100 Euro.

Wie es von Beginn an Brauch ist, waren alle auch im 20. Partnerschaftsjahr in Familien untergebracht. „In der Beziehung der beiden Gemeinden herrscht ein Dauerhoch, es sind richtige Freundschaften entstanden“, berichtete Weidemeyer. Höhepunkte der Fahrt seien die feierliche Einweihung des Neukirchener Platzes in Longpont sowie ein Galaabend mit 180 Personen, auch weit angereisten ehemaligen Wegbegleitern aus Longpont, gewesen, außerdem der Besuch eines Orgel- und Chorkonzertes in der weltberühmten Basilika von Longpont.

Außerdem: Sieben Mitglieder der Formation Blechquadrat hatten sich der Besuchergruppe angeschlossen, so dass es an musikalischen Einlagen nie mangelte. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare