Beate Debus und Daniela Schönemann beim Bildhauersymposium Einschlag im Schlosspark

Bildhauersymposium: Gedanken werden zu Formen aus Holz

+
Frau mit wildem Tier: Bildhauerin Daniela Schönemann beim Bildhauersymposium im Schlosspark in Loshausen.

Loshausen. Die Skulpturen Beate Debus kommen aus der Zeichnung, Papierschnitten und Papierfaltungen. Die Künstlerin findet so zu ihren abstrakten Holzskulpturen, die menschliche Seins-Zustände darstellen.

„Ich drücke aus, was im Innern des Körpers passiert“, beschreibt die Bildhauerin ihre Arbeiten. In Loshausen beim Bildhauersymposium Einschlag scheinen eine weiße und eine schwarze Form sich in einer Umarmung aneinander festzuhalten.

Lesen Sie auch:

Bildhauersymposium: Klaus Hack realisiert eine Stele

Daniela Schönemann hat zwei imposante Figuren aus dem rohen Holz geschnitten, einen Mann und eine Frau. Beide tragen ein kleines geschupptes wildes Tier mit sich herum. Das des Mannes liegt rücklings in seinen Armen, zeigt kleine spitze Zähne und wirkt keck und bisslustig. Die Frau hingegen schleppt das Tier eher lässig unterm Arm und es macht einen erledigten Eindruck.

Beate Debus stellte unter anderem bereits in Berlin und Weimar aus und nahm an der Schweizerische Triennale der Skulptur teil, Daniela Schönemanns Werke waren bereits in Leipzig zu sehen. (syg)

• Bildhauersymposium Einschlag: bis Sonntag, 19. Mai, täglich ab 15 Uhr für Besucher.

• Präsentiert und übergeben werden die Kunstwerke am Sonntag ab 14 Uhr. Das Abschlussfest mit Rundgang organisiert der Kultursommer Nordhessen, für Musik sorgen die Magic Acoustic Guitars.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare