Gefährliches Spiel auf ICE-Strecke - Kinder legten Steine auf die Gleise

Altmorschen. Ohne Verletzte endete ein gefährliches Spiel unbekannter Kinder auf den Gleisen der Schnellfahrstrecke Kassel-Würzburg bei Altmorschen. Die beiden etwa 10- bis 12-Jährigen hatten am Montagnachmittag Schottersteine auf die Gleise gelegt.

Der Lokführer eines ICE hatte diese am Südportal des Wildsbergtunnels mit seinem Zug überfahren und daraufhin die Bundespolizei alarmiert.

Die Besatzung eines nachfolgenden Schnellzuges hatte zwei Kinder dicht an den Gleisen auf der sich anschließenden Talbrücke gesehen. Für den Bahnverkehr wurde sofort Langsamfahrt angeordnet, teilte ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Kassel mit.

Die warnt dringend davor, sich in der Nähe der Schnellfahrstrecke aufzuhalten. Die Schnellzüge sind mit bis zu 250 Stundenkilometern unterwegs und die Gefahr, von Zügen erfasst zu werden, sei sehr groß. „Selbst Erwachsene können durch die nicht zu unterschätzenden Luftverwirbelungen der ICE mitgerissen werden“, warnt Polizeisprecher Klaus Arend und appelliert an Eltern, das mit ihren Kindern zu besprechen.

Zwölf Züge verspäteten sich durch den Vorfall am Montag, gegen 17.45 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben. Hinweise auf die Kinder, von denen eines ein blaues Sweatshirt getragen haben soll, an die Bundespolizei, Tel. 0561 /81 61 60. (and).

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare