Nach 30 Jahren: 1980er-Abiturjahrgang der Filchner-Schule sah sich wieder

Wolfhagen. Als Abiturienten gingen sie auseinander, als Endvierziger trafen sie wieder zusammen: 43 ehemalige Klassenkameraden. Sie sahen sich nach 30 Jahren in der Wilhelm-Filchner-Schule wieder.

Und sie staunten über den schnellen Lauf der Zeit. „Das Wiedersehen war an Freude und Lautstärke nicht zu überbieten“, berichten Gerlinde Scharf und Birgit Riedel, die 41 Mit-Abiturienten zusammentrommelten. „Selbst im Zeitalter des Internets war das nicht ganz einfach“, erzählen sie. Doch das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Zwei Drittel des Jahrgangs sagten zu.

„Genauso vertraut wie am letzten Schultag“ seien die ehemaligen Klassenkameraden miteinander gewesen – wenngleich Namensschilder über kleine Erinnerungslücken hinweg helfen mussten. Vor eine weitere Herausforderung stellte die Teilnehmer die Vorstellungsrunde: 30 Jahre in wenige Sätze fassen? „Fast aussichtlos“, sagt Scharf, „Bundeswehr, Beruf, Studium, Familie, Auslandsaufenthalte, Ortswechsel – es gab so viel zu erzählen.“ Bei einer Schulführung staunten die Ehemaligen über Veränderungen: Helle und warme Farben überall, moderne Klassen- und Lehrerzimmer, Computer- und Musikklassen vom Feinsten, Schulmensa, Bibliothek – wie sehr hat sich die Schule in 30 Jahren gewandelt.

Die Erinnerung im Herzen, das nächste Wiedersehen im Blick, reisten die Abiturienten von 1980 zurück in die Gegenwart. (red/spi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare