Großes Interesse an Übungen

Gegen den Trend: Mitgliederzahl der Feuerwehr Malsfeld steigt

Neue Mitglieder der Feuerwehr: Pfarrer-Ehepaar Verena und Henning Reinhardt mit ihren Kindern Johannes und Marlene, von links Wehrführer Uwe Deist und Vereinsvorsitzender Mario Hedderich.

Malsfeld. Im Ernstfall ist auf die Feuerwehr Malsfeld immer Verlass. Das bewiesen die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr bei zwei Übungen. Anlass war der Tag der Feuerwehr, der erneut eine gute Werbung für die Helfer in der Not war.

„Wir arbeiten gegen den Trend“, sagt der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Mario Hedderich, zur positiven Mitgliederentwicklung: „Es geht enorm bergauf.“ Sirenengeheul, Einsatzkräfte beim Retten und Löschen – im und vor dem Rathaus war am Sonntag viel los, auf dem Platz herrschte Volksfeststimmung. Bei der ersten Übung war angenommen worden, dass es im Obergeschoss des Rathauses brennt und eine Frau - dargestellt durch Jugendwartin und Brandschutzerzieherin Daniela Stegemann - verletzt ist. Die Demonstration sollte zeigen, wie man mithilfe einer Schiebeleiter Menschen retten muss, erläuterte Moderator Sebastian Sobel. Wie es auch schneller gehen kann, wurde später mit der Drehleiter aus Melsungen gezeigt. Immerhin wurde Daniela Stegmann unter anderem von Wehrführer Uwe Deist schnell gerettet. „Die Feuerwehr hat es mal wieder geschafft, das Rathaus vor dem Abbrennen zu retten“, sagte Sobel im Scherz nach der gelungenen Übung.

Schnell zur Stelle: Die Jugendfeuerwehr löschte ein brennendes Holzhaus. Zuvor waren mehrere „verletzte“ Kinder in Sicherheit gebracht worden. Fotos: Schaake

Feuer und Flamme war eine Stunde später die Jugendfeuerwehr. Sie brachte mehrere „Verletzte“, die dann von den Maltesern versorgt wurden, aus der Gefahrenzone. Und die Nachwuchskräfte löschten gekonnt ein kleines Holzhaus, das lichterloh in Flammen gestanden hatte. Es war bereits der vierte Tag der Feuerwehr in Malsfeld. „Wir wollen die Feuerwehr in die Öffentlichkeit bringen und Mitglieder werben“, sagt der Vorsitzende des 1931 gegründeten Vereins. Als Mario Hedderich vor sieben Jahren Vorsitzender wurde, waren es 151 Mitglieder - „heute sind es 205“. Die Zahl der Aktiven sei von 24 auf 29 gestiegen. 13 junge Menschen sind in der Jugendfeuerwehr aktiv, hinzu kommen acht Bambinis.

Keine Feuerwehr in dieser Größenordnung habe im Vorjahr mehr Lehränge an der Landesfeuerwehrschule besucht als Malsfeld. Auch das beweise die Motivation. In vielen Orten schlägt die Feuerwehr Alarm, weil Nachwuchs und Mitglieder fehlen. In Malsfeld dagegen haben die Verantwortlichen Grund zur Freude. „Die Entwicklung zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sind sich Uwe Deist und Mario Hedderich einig. Und: „Würden wir diese Öffentlichkeitsarbeit nicht machen, ginge es mit der Feuerwehr auch nicht vorwärts.“

Fotos: Tag der Feuerwehr

Tag der Feuerwehr in Malsfeld

Beim vierten Tag der Feuerwehr wurde das Pfarrer-Ehepaar Verena und Henning Reinhardt Mitglied der Wehr: „Wir sind gern dabei. Die Feuerwehr gehört zum Dorf, und wir wollen zum Dorf gehören.“ Pfarrer Reinhardt ist auch Notfallseelsorger. Kontakt: Mario Hedderich, Telefon 05661/52399, E-Mail: mario.hedderich@buergerpost.net

Von Manfred Schaake

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare