„Sweden 4 Ever“ ließ in Wabern die Popmusik der 70er- und 80er-Jahre aufleben

Der Geist von Abba lebt

Fans in stilechter Kleidung: von links Manuela Löber, Maik Brückmann, Bianca Klenner, Daniela Hildebrandt, Timo Löber und Daniela Kusch

Wabern. Die Abbamania grassierte am Wochenende in Wabern. Zum Konzert der Gruppe „Sweden 4 ever“ in der Mehrzweckhalle waren viele Gäste in bunt-poppigen Kostümen und Langhaarperücken gekommen.

Sie lebten mit der Musik der schwedischen Band ABBA, die von 1972 bis 1982 Musikgeschichte geschrieben hat. Während die Originale nur zehn Jahre zusammen waren, in denen sie fast 400 Millionen Tonträger verkauften, ist die Abba-Revival-Band bereits seit 19 Jahren auf Tour, wir Franz Dickes vom Management sagt.

Aus rechtlichen Gründen nennt sich die Gruppe nicht mehr „Abba A Life“, sondern „Sweden 4 Ever“. Von Freigericht aus ziehen die Musiker zu ihren Konzerten durch Europa. Nach Wabern waren mehr als 750 Fans gekommen, um sich in die 70er-Jahre versetzen zu lassen. Die meisten der Besucher dürften die Abba-Zeit miterlebt haben.

Abbmania in Wabern - Abba-Coverband "Sweden 4 Ever"

Mehr als zwei Stunden lang begeisterten Sven Roth an der Gitarre, Robert Karasek am Keyboard, Erik Schüssler am Schlagzeug sowie die beiden Sängerinnen Petra Dickes und Birgit Sohns mit den Abba-Klassikern. Von „Angel Eyes“ über „Fernando“ und „Mamma Mia“ bis „Waterloo“ reichte das Repertoire.

Arno Herbold (FC Niedermöllrich) war voll zufrieden mit der großen Abba-Sause in Wabern. Im kommenden Jahr wird „Sweden 4 Ever“ Anfang Juni in Neukirchen-Nausis zu erleben sein.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare