Erster Neujahrsempfang der Gemeinde für Neubürger und 24 Neugeborene

Gelbe Lätzchen zur Begrüßung

Doppelter Nachwuchs: Gleich zwei Lätzchen gab es von Bürgermeister Norbert Miltz für die Zwillinge Carolin und Christin und ihre Eltern Torsten und Petra Billing. Foto: Rose

Ottrau. So viele Babys gab es lange nicht mehr in Ottrau: 24 Mädchen und Jungen kamen im vergangenen Jahr in Ottrau zur Welt. Und für 80 Menschen wurde mit einem Umzug die Gemeinde zum neuen Lebensmittelpunkt. Sie alle standen am Samstag in der Ottrauer Mehrzweckhalle im Mittelpunkt beim ersten Neujahrsempfang der Gemeinde. Bürgermeister Norbert Miltz hatte dazu eingeladen.

Miltz erläuterte den Neubürgern die Aktivitäten der 50 Vereine und gab Ausblicke auf die Angebote für Kinder und Jugendliche: „Zu Beginn des Jahres haben wir die Öffnungszeiten des Kindergartens bis 13.30 Uhr erweitert, noch in diesem Jahr ist eine Nachmittagsbetreuung bis 16.30 Uhr geplant.“

Einblick in Vereinsarbeit

Einen kleinen Einblick in ihre Vereinsarbeit gaben der Posaunenchor Ottrau und der Gemischte Chor Weißenborn – inklusive Einladungen zu den Übungsstunden. Dann gab’s Geschenke: für alle größeren Kinder eine süße Überraschung, für den Nachwuchs ein besonderes Begrüßungsgeschenk der Gemeinde.

Ein quietschgelbes Lätzchen mit dem Ottrauer Wappen und dem Schriftzug „Willkommen in Ottrau“ ging unter anderem an Jamie Runkel. Das nahmen seine große Schwester Joy und Mutter Jennifer in Empfang. Auch Petra und Torsten Billing lesen künftig beim Füttern „Willkommen in Ottrau“ – und zwar doppelt: Sie haben Zwillinge, Carolin und Christin, vier Monate alt. Knapp die Hälfte der eingeladenen Eltern waren mit ihrem Nachwuchs zum Neujahrsempfang gekommen.

Die übrigen Neubürger erhielten ein Paket mit Informationen und Gutscheinen aus der Heimatgemeinde. Finanziert wurden die Begrüßungsgeschenke mithilfe von Spenden örtlicher Vereine und Firmen. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare