Sparkasse schüttete Ertrag aus Gewinnsparen aus

Geld für die Arbeit der Vereine

Für den Gesang: Nicole Reichard (Stadtsparkasse Borken) überreicht Helmut Paulduro vom Shanty-Chor Homberg-Borken eine Spende. Foto: Mangold

Borken. 44 Vereine und Verbände sind in diesem Jahr in den Genuss einer Geldspende aus dem PS-Zwecksparen der Stadtsparkasse Borken gekommen. Insgesamt wurden 12 300 Euro daraus vergeben.

Seit über 30 Jahren werden Spenden aus dem PS-Zweckertrag an Vereine und Verbände ausgeschüttet, die mit der Bank eine Geschäftsverbindung haben. Sechs Euro kostet ein Los, ein Fünftel der Summe wird für die Lotterie eingesetzt, der Rest wird gespart. 20 Cent pro Los werden dann als Ertrag ausgeschüttet.

Von Januar bis November verkaufte die Stadtsparkasse rund 121 000 Lose, das sei ein hessischer Spitzenwert. „Der PS-Zweckertrag ist eine liebgewordene Tradition geworden“, sagte Nicole Reichard vom Sparkassenvorstand. Die Bank wolle damit gesellschaftliches Engagement zeigen und Verantwortung für Borken und die Stadtteile übernehmen. Insgesamt habe die Bank im Jahr 2012 Spenden von über 45 000 Euro in ihrem Geschäftsgebiet verteilt. „Wir sind froh, mit dem Geld Menschen helfen zu können, die der Hilfe bedürfen“, sagte Klaus Eilers von der evangelischen Kirchengemeinde Borken. Er sprach seinen Dank auch im Namen der übrigen Vereine aus.

Heinz-Peter Sattler berichtete von der Planung des Städtepartnerschaftsvereins Borken-Méru, der für 2014 ein Sommercamp für junge Erwachsene aus ganz Europa plant.

Tafel macht Geschenke

Die Homberger Tafel habe mit dem Spendengeld Weihnachtsgeschenke für 140 Kinder und Jugendliche kaufen können, die bei der Tafelausgabe verteilt werden, sagte Peter Laukner.

Die Asbestose-Selbsthilfegruppe möchte das Spendengeld für einen Rechtsanwalt nutzen, der Asbestose-Kranken hilft, ihren Rechtsanspruch bei der Berufsgenossenschaft geltend zu machen, erklärte Vorsitzender Dieter Wickert.

Horst Keßler-Gebhard von der Gustav-Heinemann-Schule berichtete von den vier Bläserklassen, für die das Geld genutzt wurde.

Von Bettina Mangold

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare