Investitionen im Kreis

Geld für die Bahnhöfe in Wabern, Borken und Schwalmstadt

Wabern/Borken. Die Bahnhöfe in Wabern, Borken und Schwalmstadt sollen in den kommenden Jahren modernisiert werden (wir berichteten). Der Startschuss soll 2014 fallen.

In Wabern soll laut Planung eine komplett neue Unterführung gebaut werden. Die alten Tunnel würden dann geschlossen, erläuterte Bürgermeister Günter Jung. Der neue Durchgang soll barrierefrei werden, also auch von Rollstuhlfahrern genutzt werden können. Möglich sei eine abfallende Tunnelführung zur Bahnhofstraße hin. Die Gleise selbst sollen per Aufzug erreichbar sein.

Die Kosten bezifferte Jung auf über fünf Millionen Euro, die Gemeinde werde einen Anteil leisten, der über 200 000 Euro betrage. Auf eigene Kosten will Wabern möglichst noch dieses Jahr eine kostenpflichtige Toilettenanlage am Bahnhof bauen lassen.

Modernere Brücke

Für den Borkener Bahnhof ist die Sanierung von zwei Bahnsteigen sowie die Modernisierung der Fußgängerbrücke geplant, sagte Büroleiter Jürgen Meyer. Durch Aufzüge sollen Reisende zukünftig leichter zu den Gleisen gelangen. Der Umbau werde etwa 2,5 Millionen Euro kosten, schätzt Meyer. Die Kosten trage seines Wissens komplett die Bahn. (ode/isx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare