Geld aus Briefen geklaut: Polizei erwischt Speditionsfahrer auf A 44-Parkplatz

Kassel/Zierenberg. Pech gehabt: Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei erwischte in der Nacht zum Freitag auf der Autobahn 44 einen Speditionsfahrer aus Göttingen, der heimlich Geld aus Wertbriefen klaute.

Die Beamten entdeckten auf dem Parkplatz Baunsberg einen abgestellten Sprinter. Der Fahrer war nirgends zu entdecken. Nach heftigem Klopfen an der Seitentür krabbelte der Mann aus dem verplombten Laderaum und erklärte, er habe die verutschte Ladung festzurren müssen. Dies glaubten ihm die Polizisten nicht und baten den Göttinger seine vollen Taschen zu leeren. Zum Vorschein kamen zahlreiche Geldscheine im Gesamtwert von 240 Euro.

Bei der Durchsuchung des Sprinters fanden die Autobahnpolizisten später auch mehrere geöffnete und zerrissene Briefe, aus denen offensichtlich das Geld stammte.

Nach anfänglichem Leugnen legte der 44-Jährige Göttinger schließlich ein Geständnis ab und erklärte, dass dieser Diebstahl sein erster gewesen sei. Der Verdächtige wurde festgenommen und am Freitagmorgen wieder auf freien Fuß gesetzt. Für den Kleinlastwagen forderte die Polizei einen Ersatzfahrer an.

Gegen den Speditionsfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Unterschlagung und Verletzung des Briefgeheimnisses eingeleitet. (ewa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare