Geld aus Melsunger Briefkästen verschwunden

Langfinger: Aus einem Melsunger Briefkasten ist eine Glückwunschkarte mit Geld verschwunden. Vermissen weitere Personen Geld aus ihrem Briefkasten? Das Bild ist ein Symbolbild. Foto: Dewert

Melsungen. Gibt es in Melsungen einen Serientäter, der Geldgeschenke aus Briefkästen stiehlt? Ein Melsunger vermutet das. Eindeutige Hinweise bei der Polizei liegen indes nicht vor.

Am 3. Mai verschwand in der Straße Am Hopfenort in Melsungen eine Konfirmationsglückwunschkarte mit Geld. „Die wurde vom Schenkenden - einem Nachbarn - selbst eingeworfen. Sie kam also nicht per Post“, berichtete der Melsunger, der nicht namentlich genannt werden möchte.

Eingeworfen wurde sie gegen 9.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war die Familie bereits in der Kirche zum Gottesdienst.

Herausgekommen ist das Verschwinden der Karte eher zufällig, weil der Schenkende in einem Gespräch einige Tage später nachgefragt hat: Dies sei aber nicht unbedingt üblich, nicht jeder frage nach, ob das Geld gut angekommen sei, sagt der Melsunger. Daher vermute er auch, dass es sich um eine Masche handeln könnte. Denn aus der Nachbarschaft komme wohl niemand als Täter in Frage. Das könne also bedeuten, dass es der Täter gezielt auf Briefkästen von Konfirmanden abgesehen haben könnte.

Auch die Polizei hält so eine Masche für vorstellbar. „Uns liegen aber keine Anzeigen vor“, sagt Markus Brettschneider, Polizeisprecher im Schwalm-Eder-Kreis.

Zwei Anzeigen wegen Briefdiebstahls hat es nach Polizeiangaben in den zurückliegenden Jahren gegeben. Allerdings war in beiden Fällen die Post die Geschädigte. Es wurden Postbriefkästen bestohlen.

Wichtig sei, dass Betroffene einen Schaden auch zur Anzeige bringen. Auch die Polizei könnte sich ein enormes Dunkelfeld vorstellen. „Wenn nicht nachgefragt wird, kommt so ein Diebstahl auch nicht heraus.“

Sollten bei Ihnen Briefe aus dem Briefkasten verschwunden sein, zeigen Sie den Diebstahl an und informieren die Polizei.

 

• Kontakt: Polizei, Tel. 05661/70890

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare