Geld für das große Fest: Homberger Abiturienten suchen Sponsoren

+
Sie stecken in den Vorbereitungen für ihre Abiturfeier: die Schüler der Theodor-Heuss-Schule in Homberg. Hanna Rose (vorne links) und Theresa Doncev hoffen, dass sie über Sponsoren einen Teil der Kosten decken können.

Homberg. Abizeitung. Abistreich, Abiball: Wenn die Schüler ihre Reifezeugnisse erhalten, soll das gebührend gefeiert werden. Doch das kostet. Bei der Finanzierung gehen die Abiturienten besondere Wege.

Auch die Abiturienten des Theodor-Heuss-Schule in Homberg haben einiges vor.„Wir wollen etwas schaffen, woran sich die Schüler später gerne zurückerinnern“, sagt Hanna Rose vom Abiturjahrgang 2016.

Daher setzen die Schüler nicht mehr nur auf die Erlöse ihrer Abipartys. Sie suchen verstärkt Sponsoren, um die steigenden Ausgaben zu stemmen. Hanna Rose hat dazu im August mehr als 100 Unternehmen angeschrieben. Es sind kleine und größere Betriebe aus der Region, die Apotheke um die Ecke ist genauso vertreten wie eine Brauerei aus Kassel. Die Reaktionen seien „sehr enttäuschend“. Nur von einem Zehntel der Firmen habe die Borkenerin eine Antwort bekommen.

Für die Erinnerung 

Dabei sieht sie die Abiturienten als gute Werbepartner. Der Abiball in der Hochlandhalle Körle etwa sei eine „elegante Veranstaltung“, bei der sich auch gut ein Sponsor präsentieren könne. Die Abiturienten wollen an dem Abend etwas schaffen, das in Erinnerung bleibt. So könnten neben den Schulbands weitere Musikgruppen auftreten oder ein Diskjockey auflegen. „Etwas Jazz als Hintegrundmusik zum Essen wäre schön“, erklärt Rose. Die Abiturienten wollten bei der Feier möglichst alle Altersgruppen ansprechen: vom kleinen Geschwisterkind bis zur Großmutter.

Für die Schüler gehe es nicht darum, einfach Geld zu kassieren. Rose versteht unter dem Sponsoring ein Geben und Nehmen. Wer die 91-köpfige Stufe etwa bei den Abifeten unterstützt, könnte selbst mitfeiern - oder auf ein Bier und eine Bratwurst vorbeikommen. Neben Geld sei auch alles, was für eine Veranstaltung wie die Party oder den Ball benötigt wird, willkommen. Als Beispiel nennt Rose den Bauzaun zur Absperrung bei Abipartys. „Den müssten wir sonst mieten, das kostet alles Geld“, erklärt das Mitglied des Finanzkomitees.

Seit Juli planen Hanna Rose und ihre Mitstreiter ihren Abschluss. Die investierten Stunden „möchte ich gar nicht zählen“. Unterstützung bekommt sie von ihren Eltern. Sie tüten Briefe ein oder übernehmen das Sekretariat, wenn Rose nicht da ist.

Kontakt: Wer die Abiturienten der Theodor-Heuss-Schule unterstützen möchte, kann sich per Mail unter rose.hanna@gmx.de melden. Die erste Abiparty steigt am heutigen Freitag. Beginn ist um 21 Uhr im „Manhattan“ in Homberg. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare