Gudensberg investiert in Stadtpark und den Straßenbau

Geld für die Innenstadt

Gudensberg. Die Innenstadt soll schöner und belebter werden. Dafür stellt die Stadt Gudensberg im kommenden Jahr Geld zur Verfügung. 100 000 Euro gibt die Stadt zum Förderprogramm „Leben im Stadt- und Ortskern“ aus.

Die Stadtverordneten beschlossen in ihrer Sitzung das Investitionsprogramm für die Jahre 2010 bis 2014. Trotz eines nach wie vor guten finanziellen Polsters spart die Stadt. 2,7 Millionen Euro sind für Investitionen geplant. In den vergangenen Jahren waren es meist über vier Millionen Euro.

Etwas mehr als eine Million Euro entnimmt die Stadt der Rücklage. Immerhin noch mehr als fünf Millionen Euro hat Gudensberg auf der hohen Kante und kommt ohne neue Kredite aus.

Die wichtigsten Ausgaben für das kommende Jahr im Überblick. • 190 000 Euro für den Umbau des Stadtparks. • 55 000 Euro für eine Beteiligung am Metzer Kreisel. Die Planungen liegen beim Amt für Straßenverkehr in Kassel. Mit dem Bau soll aber im kommenden Jahr begonnen werden. • 30 000 Euro sollen in den Panorama- und in den Ars Natura-Wanderweg investiert werden. • 60 000 Euro werden in Umbauten für eine Kinderkrippe (Kastanienweg) und einen Kinderhort investiert. • 115 000 Euro für die Vorbereitung des Umbaus der Feuerwehrgerätehäuser. In den kommenden Jahren wird die Feuerwehr mit mehr als zwei Millionen Euro fit gemacht.

Viel Geld fließt in den Straßen- und Kanalbau. Die Stadt habe zwar in den vergangenen Jahren ihre Hausaufgaben gemacht, aber es seien noch Arbeiten zu tun, sagte Bürgermeister Frank Börner.

Auf der Agenda stehen zum Beispiel: • die Ortsdurchfahrt in Dissen, • der Gehweg im Lamsberger Weg, • die Straßenbeleuchtung/Straßenbau im Feuersteinweg, • Endausbau Langhausring und einige mehr. In Gudensberg werden keine Anliegergebühren fällig. (ddd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare