Neue Photovoltaikanlage im Gewerbegebiet

Gemeinde steuert 100 000 Euro bei

Willingshausen. Die Gemeinde Willingshausen beteiligt sich an den Kosten einer Photovoltaik-Anlage im Gewerbegebiet Im Berge in Wasenberg. Das Thema kam zu Beginn der Parlamentssitzung kurzerhand auf die Tagesordnung.

Am Stichtag 30. Juni müsse der erste Strom ins Netz eingespeist werden, sonst werde keine Einspeisungsvergütung gewährt, begründete Bürgermeister Heinrich Vesper. Im Wasenberger Gewerbegebiet errichtet die Energiegenossenschaft Schwalm-Knüll eine Photovoltaik-Anlage. Zur Beteiligung besteht für die Bürger und die Gemeinde Willingshausen die Möglichkeit einer Beteiligung.

Bei zwei Enthaltungen hat sich das Parlament Willingshausen mehrheitlich dafür ausgesprochen, sich mit 100 000 Euro an der Finanzierung der Anlage zu beteiligen. Der Betrag soll im Nachtragshaushalt bereitgestellt werden. (ciß)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare