Körler Auszeichnung für Kinsel, Rohde und Döring

Gemeinde würdigt tatkräftiges Trio

Ehre, wem Ehre gebührt: von links Bürgermeister Mario Gerhold, Helmut Rohde, Parlamentsvorsteher Peter Carli, Günter Kinsel, Vereinssprecher Bernd Rohleber und Günther Döring. Foto: Schorn

Körle. Ob bei den Schützen, im Sportverein oder den Naturschützern: Ehrenamtliche Arbeit kann nicht nur Spaß machen, sie trägt in vielen Fällen zum Gemeinwohl bei. Das weiß auch die Gemeinde Körle und zeichnete in der jüngsten Gemeindevertretersitzung zum zweiten Mal Einwohner aus, die sich über das übliche Maß hinaus in Körle engagiert haben. Diesmal bekamen Günter Kinsel, Helmut Rohde und Günther Döring Urkunden für ihr langes Engagement in Körler Vereinen überreicht.

Zur Nachahmung empfohlen

„Damit wollen wir das Ehrenamt stärken und zur Nachahmung motivieren“, erklärte Bürgermeister Mario Gerhold. Gemeinsam mit Parlamentsvorsteher Peter Carli und Bernd Rohleber als Sprecher der örtlichen Vereine würdigte er den Einsatz der drei Vorbilder:

Günter Kinsel erhielt die Urkunde für sein langjähriges Wirken in der Körler Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltschutz. Dort hat sich Kinsel besonders um den Natur- und Lehrgarten gekümmert und mit seinem handwerklichen Geschick mehrere Bänke sowie einen Fußgängersteg gebaut.

Helmut Rohde wurde für sein Engagement im Handballsport ausgezeichnet. Im TSV Rot-Weiß Körle war Rohde jahrelang besonders im Jugendbereich aktiv. Zudem kümmert er sich im VdK-Ortsverband um die Pflege des Internet-Auftritts, er organisiert Vereinsfahrten und hilft bei Festen mit.

Günther Döring arbeitet bereits seit 41 Jahren im Vorstand des Körler Schützenvereins mit. 16 Jahre lang war er Vorsitzender. Einen ebenso langen Atem hat er als Kommunalpolitiker: SPD-Mitglied Döring ist seit 1972 durchgehend im Gemeindevorstand beziehungsweise in der Gemeindevertretung aktiv. (mso)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare