Touristische Arbeitsgemeinschaft Habichtswald hat zwei neue Mitglieder

Gemeinsam noch stärker

Arbeiten künftig zusammen: (von links) Christina Georg (Niedenstein), Frank Börner (Bürgermeister aus Gudensberg), Ralf Pfeiffer (Bürgermeister aus Bad Emstal) Stefan Wassmuth (Edermünde), Ingo Seifert-Rösing (Gudensberg), Karl-Heinz Färber (Bürgermeister aus Edermünde), Heike Dietrichkeit (Bad Emstal); sitzend: Werner Lange (Bürgermeister aus Niedenstein) und Sabine Schwarzer (Bad Emstal). Foto: privat/nh

Bad Emstal. Die Touristische Arbeitsgemeinschaft Habichtswald (TAG) hat zwei neue Mitglieder: Seit Jahresbeginn begrüßen die Kommunen Edermünde und Gudensberg die Besucher des südlichen Habichtswaldes gemeinsam mit Bad Emstal und Niedenstein.

Um auch zukünftig die Region der Chatten und Quellen weiter voran zu treiben, zögen die vier Kommunen nun an einem Strang. Die Arbeitsgemeinschaft konzentriere sich dabei auf die Bereiche des Tourismus, Kultur, kommunales Marketing und Regionalentwicklung, heißt es in einer Pressemitteilung. Das sei wirkungsvoller, als wenn es jeder allein versuche.

Chatten und Quellen

„Die südliche Region des Habichtswaldes mit seinen zentralen Themen Chatten und Quellen ist landschaftlich schön gelegen, außerdem zentral in Deutschland und möchte nun wie ein gesäter Keim zu einer prächtigen Pflanze heranwachsen“, teilte die TAG weiter mit. Dem demografischen Wandel werde durch die konzeptionelle Arbeit der Arbeitsgemeinschaft entgegen gewirkt. Somit solle das Verblühen dieser Pflanze verhindert werden. Grundlegend seien die vier Kommunen sich in einem einig: „Wir leben gern hier! Warum also nicht auch anderen zeigen, warum es bei uns so lebenswert ist?“

2008 gründeten Bad Emstal und Niedenstein die Arbeitsgemeinschaft. Die zwei Kommunen definierten ihren Schwerpunkt im Bereich Wandern und Gesundheit. Nun erweitert sich durch den Zusammenschluss das Spektrum der TAG. Mit den kulturellen Veranstaltungen in Gudensberg und dem Element des Wassers in Edermünde kämen weitere Potenziale und Stärken der Region hinzu. Dies lasse die Entwicklung gemeinsamer und interessanter Angebote für Bürger und Gäste zu, so die TAG.

Erste Projekte sind bereits für 2012 geplant: Die Ausweitung der Internetpräsenz www.schoenentag-habichtswald.de ist nur eines von vielen Themen. Ziel sei außerdem, dass Gastgeber und Bürger „das neue Regionalmarketing spürbar begreifen können“, teilte die Arbeitsgemeonschaft weiter mit. Gudensberg und Edermünde würden zudem die Aufbauarbeit leisten, um auf dem touristischen Markt sicheren Stand zu erlangen. (red/kes)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare