Gensunger Heiligenbergschule weihte Rückzugsort Grundschüler ein

+
Sehr gemütlich: Die Klassensprecher testeten schon mal gemeinsam mit der Leiterin der Betreuung Maike Schroeder-Tentrop, Rektorin Karin Brandau und Ingo Lange von der Stadtsparkasse Felsberg die Kuschelecke.

Gensungen. Zur Einweihung des neuen Ruheraums im Betreuungsgebäude der Gensunger Heiligenbergschule testeten die Klassensprecher der Grundschule schon mal die neuen großen Sitzkissen in der Kuschelecke.

Vorher mussten sie aber Ingo Lange von der Stadtsparkasse Felsberg noch helfen, das Band zum neuen Ruheraum durchzuschneiden.

Seit annähernd zwei Jahren gibt es an der Schule eine Betreuung für die Grundschüler. Die Kinder können nach Angaben von Schulleiterin Karin Brandau vor und nach dem Unterricht in die Betreuung gehen. 100 der 320 Grundschüler nutzen das Angebot der Heiligenbergschule Gensungen momentan.

„An manchen Tagen sind die Kinder von 7.15 Uhr bis 17 Uhr bei uns“, sagt Karin Brandau. Da brauchen selbst die Jüngsten mal eine Auszeit.

„Wir wollten den Kindern einen Rückzugsort bieten, an dem sie sich still beschäftigen können und ganz in Ruhe gelassen werden.“

Der neue Ruheraum in der Heiligenbergschule bietet nun genügend Platz für die Grundschüler, um sich zurückzuziehen. Auf großen Sitzkissen können sie träumen und sich entspannen.

Außerdem gibt es in dem neuen Zimmer etliche Sachen und Dinge, die den Kindern helfen, zur Ruhe zu finden, wie Bücher, Brettspiele und Malutensilien.

„Wir wollten den Kindern einen Rückzugsort bieten, an dem sie sich still beschäftigen können und ganz in Ruhe gelassen werden“, erklärt Karin Brandau.

Küche und Spielzimmer

In dem Betreuungsgebäude gibt es neben dem Ruheraum noch eine Küche, ein Spielzimmer und einen Betreuungsraum.

Finanziert wurde der Raum mit Mitteln der Stadtsparkasse Felsberg und eingerichtet von der Firma Farben Groß. (yvk)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare