Wolfhagen: Stromkunden sollen sich an Stadtwerken beteiligen können

Wolfhagen. Eine Energie-Genossenschaft in Wolfhagen wird konkreter. Die Stadtverordnetenversammlung will in ihrer Sitzung am Donnerstag (Stadthalle, ab 19.30 Uhr) über ein Konzept abstimmen, das die Beteiligung von Stromkunden der Stadtwerke Wolfhagen an dem Energieversorger ermöglichen soll.

Sollte die Mehrheit für das Konzept sein, bedeutet das nicht automatisch die Gründung einer Genossenschaft. Denn die Genossenschaft wird von den Mitgliedern selbst gegründet. Es ist aber ein politisches Signal.

Im Haupt- und Finanzausschuss votierten vor eine Woche die Vertreter von SPD und CDU für das Konzept, Grüne und das Bündnis Wolfhager Bürger (BWB) dagegen.

Lesen Sie auch:

Stadtwerke Wolfhagen: Erklärung zu geplanten Energie-Genossenschaft

Ferner wird für die Genossenschaft eine Beteiligung im Aufsichtsratangestrebt. Die Gewinnausschüttung der Genossenschaft soll auf maximal sechs Prozent begrenzt werden, wie aus dem Eckpunktepapier hervorgeht. Höhere Ausschüttungen sollen zugunsten eines zu bildenden Energieeffizienzfonds gehen. Von dem Fonds sollen ausschließlich die Beteiligten der Genossenschaft profitieren, zum Beispiel durch Energieberatungen, wie Steinbock erklärt.

Die Bürger-Energie-Genossenschaft gilt laut Eckpunktepapier als „wichtiger Baustein auf einem kosequenten Weg zur lokalen Energiewende“. Klimaschutz eine die „gerechte Verteilung der Ressourcen sind Ziele der Bürger-Energie-Genossenschaft.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare