Vorstand komplettiert

Huber ist neuer Feuerwehrverbands-Vorsitzender des Wolfhager Landes

Der neue Vorstand: (von links) Sabrina Schaub, Walter Bernhardt, Katrin Himmelreich, Lukas Rabanus, Georg Huber, Christian Weymann und Kathrin Gerhold. Fotos. Michl

Oberlistingen. Die mehr als 5000 Mitglieder in den 29 Feuerwehrvereinen im Verband der Freiwilligen Feuerwehren des Wolfhager Landes haben eine neue Führungsmannschaft. Lothar Grebe (Oberelsungen) verzichtete nach 15 Jahren auf eine Wiederwahl.

Die 63 anwesenden von insgesamt 78 Stimmberechtigten aus allen Altkreiswehren wählten während der Verbandsversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Oberlistingen Georg Huber (Habichtswald-Ehlen) zu ihrem neuen Vorsitzenden. Der 50-Jährige trat damit die Nachfolge von Lothar Grebe.

Georg Huber ist momentan die ganze Woche beruflich in Hamburg beschäftigt, „wobei sich diese Situation in Kürze jedoch ändern wird. Ich werde dann wieder in der hiesigen Region arbeiten.“ Aufgrund dieser Problematik stellte er selbst den Antrag zur geheimen Wahl für die Position des ersten Vorsitzenden. Doch Bedenken gab es diesbezüglich kaum. 60 Stimmberechtigte schenkten ihm ihr vertrauen, lediglich drei stimmten mit Nein. Huber dazu anschließend: „Das ist ein toller Vertrauensvorschuss.“

Der neue Vorstand: (von links) Sabrina Schaub, Walter Bernhardt, Katrin Himmelreich, Lukas Rabanus, Georg Huber, Christian Weymann und Kathrin Gerhold. Fotos. Michl

Vervollständigt wurde der geschäftsführende Vorstand nach jeweils einstimmigen Votum durch Christian Weymann (Breuna) als stellvertretender Vorsitzender, Sabrina Schaub (Rechungsführerin/Oelshausen), Kathrin Gerhold (Schriftfüherin/Oelshausen), Lukas Rabanus (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Naumburg), Kreisjugendfeuerwehrwartin Katrin Himmelreich (Bründersen), die von der Versammlung bestätigt wurde und Walter Bernhardt (Sand) als Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung.

Mit dem freiwilligen Verzicht von Lothar Grebe auf eine erneute Kandidatur endete im Feuerwehrverband eine Ära, die sein langer Weggefährte Thomas Swoboda in Momentaufnahmen Revue passieren ließ. Swoboda bezeichnete Grebe während seines 15-jährigen ehrenamtlichen Engagements an der Verbandsspitze als einen „Lotsen und Baumeister“.

Er habe richtungsweisend und zukunftsorientiert im Schulterschluss mit seinen Vorstandsmitgliedern und den Ortswehren das Schiff der Feuerwehr nicht nur zielgenau durch alle Fahrwasser gesteuert, sondern den Verband zu dem gemacht, was er heute ist: eine starke Gemeinschaft. Welche hohe Anerkennung Lothar Grebe bei seinen Kameradinnen und Kameraden genießt, brachten diese durch lang anhaltenden „stehenden Beifall“ zum Ausdruck und sorgten damit bei ihrem Ex-Boss für feuchte Augen und eine brüchige Stimme.

Aber auch der Kurhessisch-Waldeckische Feuerwehrverband honorierte die außergewöhnlichen Leistungen von Grebe mit ihrer höchsten Auszeichnung: der Floriansmedaille in Gold am Band. Eine weitere Auszeichnung durch Kreisbrandmeister Christian Fischer (Oberelsungen) im Auftrag des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier gab es für Dietmar Ritter (Riede), der mit dem Goldenen Ehrenzeichen am Band dekoriert wurde.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare