500 Euro investiert

Neue Pressluft-Signalhornanlage beim THW

+
Spende einer Pressluft-Signalhornanlage vom Wolfhager Autohaus Harms Böttger:von links Gerry Simshäuser (Gruppenführer), Martin Knobloch (stellv. Ortsbeauftragter), Harms Böttger und (oben) Marcel Liedge (Fahrer)

Wolfhagen. Der Gerätekraftwagen I für die erste Bergungsgruppe des Technischen Hilfwerks (THW) Wolfhagen, scherzhaft als rollender Werkzeugkoffer mit Rettungsgeräten bezeichnet, erhielt nun eine neue Signalhornanlage.

Die alte Anlage, elektrisch betrieben, verfügte bei Einsatzfahrten nicht über die gewünschte und notwendige Lautstärke und wurde im Lärm des Straßenverkehrs auch schon mal überhört.

Einbau als Spende

Das Wolfhager THW investierte deshalb rund 500 Euro für die Anschaffung einer Pressluft-Signalhornanlage, wobei der Einbau des neuen Gerätes durch eine Fachfirma zusätzlich mit fast 800 Euro zu Buche geschlagen hätte. Diese Kosten blieben dem THW mit seinen derzeit 24 ehrenamtlichen Einsatzkräften, in der Jugendgruppe engagieren sich zudem zwölf Mädchen und Jungen, erspart.

Denn das Wolfhager Unternehmen Automobiltechnik Harms Böttger, spezialisiert unter anderem auf Rettungs- und Einsatzfahrzeuge, übernahm kostenlos den Einbau der Pressluft-Signalhornanlage in den Gerätekradtwagen I des THW. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare