Sie freut sich auf ihr erstes Enkelkind

Gertrud Brösamle feiert 100. Geburtstag

+
Das hohe Alter sieht man ihr wahrlich nicht an: Gertrud Brösamle aus Fritzlar feiert am Sonntag ihren 100. Geburtstag.

Fritzlar. Sie war ihr Leben lang viel im Grünen, hat bis ins hohe Alter Klavier gespielt, lernte mit 54 Jahren das Autofahren und war stets eine begeisterte Sängerin: Gertrud Brösamle. Sie feiert am Sonntag ihren 100. Geburtstag.

Es sei ihr ein Leben lang gut gegangen, sagt die alte Dame. Damit meint sie vor allem auch die Zeit der beiden Weltkriege. Sie erlebte keine Bombenabwürfe, musste nie in einen Luftschutzkeller und kannte auch keine Hungersnot. Und sowohl ihr Vater, als auch der Ehemann kamen unversehrt aus dem Krieg zurück nach Hause. Gertrud Brösamle blickt auf ein erfülltes Leben zurück. „Ich habe nicht gedacht, einmal so alt zu werden“, sagt sie. Seit neun Jahren lebt die gebürtige Schwäbin nun in einem Wohnstift in Fritzlar. Sie beteiligt sich rege an den Angeboten des Hauses und pflegt soziale Kontakte.

Aktiv sei sie schon immer gewesen, erzählt die Jubilarin. Bis zum Alter von 80 Jahren tanzte sie in einem Folklore-Verein, beschäftigte sich mit Handarbeiten wie Stricken, Sticken und Häkeln und war immer viel draußen im Grünen. Und auch die Musik hat ihr Leben geprägt. Sie singt für ihr Leben gern, bis heute. „Wo man singt, da lass‘ dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder“, zitiert sie eine alte Weisheit.

Trotz ihres hohen Alters hat Gertrud Brösamle noch immer Ziele: Im Sommer wird das erste Urenkelkind zur Welt kommen, und sie freut sich schon sehr darauf. Aber am Sonntag wird erst einmal ihr zu Ehren gefeiert. Mit dabei sind neben der Familie dann auch Freunde, weitere Bewohner des Wohnstifts sowie Wiener Kaffeehausmusiker. (zen)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare