Gesamtschule Borken: Verpuffung beim Tag der offenen Tür - Schüler verletzt

Borken. Zwei Schüler der Borkener Gustav-Heinemann-Schule wurden am Samstag gegen 12.15 Uhr als Folge einer Verpuffung im Chemiesaal der Schule verletzt. Sie erlitten Verbrennungen an der Hand und im Gesicht.

Vorsorglich habe man den Rettungshubschrauber alarmiert und die beiden Kinder in das Kasseler Kinderkrankenhaus transportieren lassen, sagte am Samstag auf HNA-Anfrage Schulleiter Heinz Meier. Den beiden Jungen gehe es soweit gut, ihre Eltern seien bei ihnen gewesen. „Ich mache mir keine großen Sorgen“, betonte Meier.

Zu der Verpuffung ist es bei Experimenten im Chemiesaal gekommen, die sechs bis acht Schüler während des Tages der offenen Tür an der Gustav-Heinemann-Schule gezeigt hatten. Man habe den Hubschrauber gerufen, um eine schnelle ärztliche Versorgung der beiden Kinder zu gewährleisten, sagte Meier.

Er könne niemandem einen Vorwurf machen, die Vorbereitungen für die Vorführungen seien gut gewesen, fügte der Schulleiter hinzu. (ula)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion