Hans und Hildegard Gontermann aus Verna feiern heute ihre Diamantene Hochzeit

Geschäft bestimmte Alltag

Sind dankbar für 60 gemeinsame Jahre: Hildegard (79) und Hans (85) Gontermann haben 1950 in Schweinsberg bei Stadtallendorf geheiratet. Foto: Rose

Verna. In Schweinsberg bei Stadtallendorf lernten sich Hildegard Dickel und Hans Gontermann Ende der 1940er-Jahre kennen: Der gelernte Maler war gerade erst aus der Kriegsgefangenschaft zurück gekehrt, als er sich sich in die junge Dame aus dem Nachbarort verliebte. Vor genau 60 Jahren gaben sich die Gontermanns das Ja-Wort – heute feiert das Paar, das in Verna lebt, Diamantene Hochzeit.

Hans Gontermann arbeitete zunächst im Malergeschäft der Eltern mit, 1960 übernahmen er und seine Frau den Laden. Doch zunächst freute sich das Paar über Nachwuchs: 1952 kam der Sohn, vier Jahre später eine Tochter zur Welt. Das Geschäft forderte beiden einiges ab: Hildegard Gontermann half im Büro mit, machte die Buchhaltung. Gemeinsam vergrößerten die Eheleute den Betrieb. Hans Gontermann engagierte sich auch kommunalpolitisch. Ende der 1960er-Jahre wurde er Bürgermeister der Stadt Schweinsberg – bis zur Gebietsreform 1972, als Schweinsberg Stadtallendorf zugeordnet wurde.

Der Malermeister blieb der Politik als Stadtverordneter treu. Auch Hildegard Gontermann fand Gefallen daran. Ihr Steckenpferd war der Ortsbeirat. Auch in Vereinen gingen Gontermanns in ihrer Freizeit auf: Der Schweinsberger hatte Freude am Singen, seine Frau engagierte sich im Verkehrsverein und warb für Urlaub in der Region. 1986 musste sich der heute 85-Jährige einer Herz-Operation unterziehen, in dessen Folge Gontermanns das Geschäft später abgaben. 1994 verunglückten beide in Österreich schwer mit dem Auto: „Davon haben wir uns nie so richtig erholt“, erzählen sie. Seitdem leben sie in Verna, im Haus des Sohnes.

„Es gab schöne, aber eben auch schwere Zeiten – aber wir sind dankbar für die gemeinsamen Jahre“, sagen Hildegard (79) und Hans Gontermann.

Ein Rezept, warum ihre Ehe nun schon 60 Jahre hält, haben beide nicht: „Wir haben viel gearbeitet, konnten uns aber auch immer aufeinander verlassen.“

Gemeinsames Hobby war das Reisen: Zunächst 20 Jahre in den Schwarzwald, später auf den Balkan, nach Österreich und Italien. Feiern wird das Paar das Ehejubiläum nur im kleinen Kreis mit der Familie, darunter zwei Enkel und ein Urenkel.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare