Stadt verkauft ihr Grundstück der WSB

Gesellschaft baut neue Parkplätze

Neukirchen. Der Erbbaurechtsvertrag für das Haus der WSB (Wohnungs- und Siedlungsbau) in der Neukirchener Birkenallee 23/25 stammt aus dem Jahr 1950, jetzt ist er abgelaufen. Das Stadtparlament sprach sich in seiner jüngsten Sitzung einstimmig dafür aus, der WSB das Grundstück zum Quadratmeterpreis von 25 Euro zu verkaufen.

Bürgermeister Klemens Olbrich erklärte den Sachverhalt und ein Entgegenkommen der WSB: Die will auf dem Grundstück zehn Autostellplätze anlegen. Olbrich: „Das dürfte zu einer Entspannung der Parkplatzsituation in der Birkenallee führen. In der Sitzung informierte Olbrich außerdem über die aktuelle Haushaltslage der Stadt. „Es gibt keine gravierenden Änderungen, wir liegen voll im Plan“, berichtete der Verwaltungschef. Beim turnusmäßigen Bericht im September werde man mehr sehen. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare