JVA Schwalmstadt veranstaltete Informationstag für die 200 Mitarbeiter – Übungen und Tests sollen Krankheiten vorbeugen

Gesundheitsmesse in der Haftanstalt

Gesundheitstag in der JVA: Reiner Knoch vom DRK-Ortsverband Willingshausen überprüft den Cholesterinwert von Vollzugsbeamten Thorsten Zulauf. Foto: Göbel

Ziegenhain. Nur gesunde Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter – das sagte der Anstaltsleiter der JVA Schwalmstadt, Jörg Bachmann. Für die 200 Mitarbeiter des Ziegenhainer Gefängnisses gab es am gestrigen Montag einen Gesundheitstag. Mit vielen Informationsständen und Gesundheitschecks verwandelte sich die Sporthalle des Gefängnisses am Paradeplatz in eine kleine Messe rund um das Thema Fitness.

Für gesunde Ernährung sorgten die Auszubildenden der Gefängnisküche. In einem Projektkurs, der Teil ihrer Ausbildung ist, bereiteten die angehenden Köche leckere Speisen vor. Darunter zum Beispiel gebratener Sesamspargel und Garnelen im Kartoffelmantel.

Ute Assenmacher, Mitglied in der Arbeitsgruppe Gesundheit der JVA, informierte an ihrem Stand über die Risiken und Folgen von Rauchen und starken Alkoholgenuss. Mit einer Rauschbrille, die einen Alkoholwert von 1,3 Promille simuliert, mussten die Besucher einen kleinen Parcours durchqueren und einen Ball in einen Eimer werfen. Was sich relativ einfach anhört, glich in diesem Zustand einer Unmöglichkeit.

Ebenfalls vertreten war der Integrationsdienst Schwalm-Eder. Claudia Kühlborn stellte Angebote vor, die eine Eingliederung von schwerstbehinderten Menschen in die Berufswelt vereinfachen sollen. Wie Herzerkrankungen entstehen können, veranschaulichten freiwillige Helfer des Projekts Helfer vor Ort vom DRK-Ortsverband Willingshausen an einer Dummy-Puppe. Außerdem boten die Helfer an, den Cholesterinwert zu überprüfen. An einem weiteren Stand bekamen die Teilnehmer auf Grundlage ihrer Werte Auskunft über ihren Gesundheitszustand.

Für besonderen Spaß sorgten die Angebote der Abteilung Sport und Freizeit. Über die Videospielkonsole Nintendo-Wii wurden die Bewegungsgewohnheiten gemessen. Die Konsole speicherte die Bewegungen aus verschiedenen Laufübungen und gab daraus Auskunft über Gewicht, BMI-Wert und die Muskulatur. Die Angebote des Gesundheitsmanagements der JVA Schwalmstadt sollen auch zukünftig weitergeführt werden, sagte Bachmann. Weitere Angebote, wie der Einsatz von Physiotherapeuten, sei ebenfalls angedacht.

Von Daniel Göbel

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare