Stefan Frankfurth will sich auf Mandat im Bad Emstaler Parlament konzentrieren

Gewerbeverein ohne Vorsitzenden

Stefan Frankfurth

Bad Emstal. Stefan Frankfurth hat sein Amt als Vorsitzender des Bad Emstaler Kur- und Gewerbevereins niedergelegt. Grund: Der 46-Jährige will intensiv sein Mandat in der Gemeindevertretung wahrnehmen.

Dort ist der Gastronom auch im neu gewählten Parlament wieder als SPD-Vertreter gewählt - nach der jüngsten Kommunalwahl auf Listenplatz 8. In den beiden vorangegangenen Legislaturperioden war Frankfurth jeweils als Nachrücker in die Gemeindevertretung gekommen.

„In Bad Emstal gibt es viele schwer wiegende Probleme, die gelöst werden müssen. Daran will ich aktiv mitarbeiten“, sagt Frankfurth. Er nennt unter anderem die anstehende Thermalbad-Sanierung, die Bekämpfung des Geschäfte-Leerstands an der Kasseler Straße oder die Kanalsanierung an der Einkaufsmeile. Und ob Thermalbad oder Leerstand - in der Vergangenheit waren dem Hotelier beim parlamentarischen Engagement oft die Hände gebunden. Denn allzuoft seien Themen der Gemeindevertretung auch Themen des Kur- und Gewerbevereins: „Durch meine Doppelfunktion drohten immer wieder Interessenkonflikte“. Spätestens zur Abstimmung musste Frankfurth dann den Saal verlassen, seine Stimme fehlte der SPD-Fraktion.

Das war für Frankfurth eine schwierige Situation, der er nun mit Konzentration auf das politische Ehrenamt aus dem Weg geht. Die Führung des Kur- und Gewerbevereins, dessen Vorsitzender Frankfurth seit der Gründung 1992, also knapp 20 Jahre lang, war, habe er schon im vergangenen Jahr aufgeben wollen, es aber auf Wunsch der Mitglieder nicht getan. Das gute Abschneiden bei der Kommunalwahl habe ihn aber jetzt endgültig zu diesem Schritt bewogen. Er werde aber die Kurhessenparty (14. August) noch mit organisieren.

Bis zur turnusmäßigen Wahl in der Mitgliederversammlung Anfang 2012 wird der restliche vierköpfige Vorstand den Kur- und Gewerbeverein kommissarisch führen. Vorstandssprecher ist Rechtsanwalt Frank Ritter. Man werde bis zur Neuwahl den Verein in bewährter Weise „am Laufen halten“, sagt er, die geplanten Aktivitäten wie Kurhessenparty und Weihnachtsmarkt fänden statt. An Ritter können sich die Mitglieder bei Fragen oder Problemen wenden. Fotos: Archiv/nh

Von Cornelia Lehmann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare