Es gibt Geld für schönere Häuser

Ein Anreizprogramm soll Immobilieneigentümer im Quartier Bahnhofstraße Treysa und innerhalb des Wallgrabens Ziegenhain dazu animieren, ihre Häuser zu verschönern. Das Stadtparlament gab dazu bei seiner jüngsten Sitzung in Ziegenhain einstimmig grünes Licht.

Wie Bürgermeister Dr. Näser gegenüber der HNA erläuterte, werden maximal 20 000 Euro je Objekt mit 85 Prozent durch Stadt (30 Prozent) und Land (70 Prozent) bezuschusst. Es geht vornehmlich um Fassadeninstandsetzung und ähnliches. Ziel ist die Verbesserung des Stadtbildes und die Beseitigung von leerstand. Der Eigentümer hat lediglich 15 Prozent der Kosten zu zahlen.

Johannes Biskamp bedauerte, dass nicht auch die Dorfkerne in den Genuss der Förderung kommen. Laut Bürgermeister Näser durften dem Land jedoch nur zwei Stadtumbaugebiete gemeldet werden.

Als Erfolg wird dabei verbucht, dass die Häuserreihen zu beiden Seiten der Bahnhofstraße vom Anreizprogramm erfasst werden. Ursprünglich hatte es lediglich die rechte Reihe, bergauf gesehen, sein sollen. (aqu)

Nähere Informationen gibt es beim Stadtbauamt, Tel. 06691/2070.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare