Gilserberger Radler und Läufer holten Urkunde im Staatasarchiv Marburg ab

Jubel am Sportplatz: 40 Radler und etwa 15 Läufer sowie einige Walker brachten fünf Kopien der Urkunde der Ersterwähnung von 1262 am Samstag vom Marburger Staatsarchiv nach Gilserberg und gaben damit den symbolischen Startschuss zur 750-Jahr-Feier. Foto: Rose

Gilserberg - Es war ein bewegter und würdiger Start in die Festwoche zur 750-Jahr-Feier am Samstag auf dem Gilserberger Sportplatz: Dort trudelten am Nachmittag etwa 15 Läufer und 40 Radfahrer ein, die gemeinsam die Urkunde der Ersterwähnung aus dem Marburger Staatsarchiv abgeholt hatten.

Organisiert worden war die Lauf-Rad-Staffel von der Lauf- und Radgruppe des TSV Gilserberg.

Nach der Übergabe im Archiv gegen zehn Uhr am Morgen hatten sich die Radler und Läufer mitsamt dem Schriftstück auf den 44 Kilometer langen Heimweg gemacht. Läufer Frank Siesenop trug eine von fünf Kopien über eine Distanz von neun Kilometern bis zum Übergabepunkt, einem Parkplatz zwischen Cölbe und Bernsdorf, wo die Radler die Urkunden in Empfang nahmen. Die Schriftstücke wurden keinesfalls in Taschen verstaut, sondern während der kompletten Strecke in Händen gehalten.

Damit sich der Staffel möglichst viele anschließen konnten, gab es mehrere Einstiegsmöglichkeiten, unter anderem an der Gemarkungsgrenze Winterscheid/Gilserberg, am so genannten Molkeberg. Hier schlossen sich der Gruppe noch Walker an.

„Wir sind mehr als zufrieden mit der Teilnehmerzahl und freuen uns riesig auf das bevorstehende Jubiläum“, sagte Ortsvorsteher Marco Führer. Die Freude war den Athleten anzumerken, als sie nach und nach auf dem Gilserberger Sportplatz einfuhren. Die jüngsten Sportler waren Elisa Manz und Yannik Itzenhäuser, beide sechs Jahre alt. Sie bewältigten auf dem Rad mehr als 20 Kilometer. Nicht nur die Kinder und Jugendlichen, auch alle anderen hatten sich im Anschluss an den symbolischen Akt eine Stärkung redlich verdient.

Für die hatten die Helfer des TSV um Vorsitzenden Michael Stuhlmann gesorgt. Bei Würstchen und Kuchen starteten die Gilserberger in ihre Festwoche - Höhepunkt wird der Stehende Festzug am kommenden Sonntag sein.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare