Investoren stellten ihre Pläne für den Wieragrund vor

Glas und Rolltreppen

Präsentation: von links Bürgermeister Wilhelm Kröll, Eberhard Unger, Kai Trampedach, Thomas Vockeroth und Wilmar Rüttger gestern vor dem Treysaer Rathaus.

Schwalmstadt. Zehn Jahre haben sie am Projekt geplant, gestern trat die GmbH Einkaufszentrum-Wieragrund erstmals öffentlich in Treysa auf und erläuterte das Vorhaben.

Wir bauen in bester Innenstadtlage – nicht auf der grünen Wiese: Das war eine der Hauptbotschaften der vier Investoren Eberhard Unger, Thomas Vockeroth, Wilmar Rüttger und Kai Trampedach.

Modernes Aldi

Dass Aldi in den Wieragrund kommt, werten sie und Bürgermeister Wilhelm Kröll als Trend zurück in die Mitte. Für Aldi soll ein separates Gebäude in zeitgemäßer Architektur gebaut werden, „ein modern-gegliederter Baukörper“. Bei dem Präsentationstermin gestern Vormittag im Rathaus in Treysa wurden erstmals offiziell die Mieter in dem teilweise zweigeschossigen Hauptgebäude mit 9500 Quadratmetern genannt: Neben Rewe, C&A und dem Modehaus Vockeroth mit einer großen Sportabteilung sind es Mister und Lady, Ernstings Family, ein Haushaltswarengeschäft und gastronomische Einrichtungen.

Ende fürs Schwalmkaufhaus

Der Expert-Elektromarkt im zweiten Stock soll einer der größten in Hessen werden. Diese Ansiedlung geschehe in Abstimmung mit dem örtlichen Händler, merkte dazu Bürgermeister Wilhelm Kröll an. Das alte Schwalmkaufhaus, seit 2007 geschlossen, soll abgerissen werden, ebenso ein Fachwerkhaus an der Wierastraße. Den Zugang zur Bahnhofstraße soll eine Passage herstellen, die von der zentralen Rotunde abzweigt und etwa auf der Position des heutigen Modegeschäfts Donna endet. Diese soll täglich zwischen 7 Uhr und 22 beziehungsweise 24 Uhr geöffnet sein.

Eberhard Unger betonte, es werde kein Betonklotz gebaut, sondern es werde viel Glas und „Kleinteiligkeit“ geben.

Im Gebäude gibt es Rolltreppen, keine Aufzüge, teilte Unger weiter mit. Bereits bekannt war, dass ein Aufzug vom Bahnhofsvorplatz hinunter zum Bereich Hexengässchen führen soll.

WEITER AM MONTAG

Von Anne Quehl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare