Bundesstraße lange gesperrt

Glatteisunfall: Zwei Lastwagen rutschen bei Steina in die Leitplanke

Steina. Glatteis auf der Bundesstraße 254 wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Lkw-Fahrern bei Steina zum Verhängnis. Zwei Lastwagen kamen ins Schleudern und landeten in der Leitplanke.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der erste Unfall um 2.45 Uhr, als ein 58-jähriger Franzose mit seinem Sattelzug von Trutzhain kommend auf Höhe einer Brücke ins Rutschen geriet und in die Leitplanke fuhr. Neben der Sattelzugmaschine und dem -auflieger wurden dabei auch rund 40 Meter Schutzplanke beschädigt.

Unmittelbar nach dem ersten Unfall wollte ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus Stolberg mit seinem Fahrzeug der Gefahrenstelle ausweichen, kam auf dem glatten Straßenbelag aber ebenfalls ins Schleudern: Gleiche Ursache - gleiche Wirkung, auch hier endete die Fahrt des Sattelzugs in der Leitplanke. 

Beim ersten Unfall entstand ein Schaden von 28.500 Euro, beim Zweiten beläuft sich der Schaden auf 10.200 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt. Aufgrund der aufwendigen Fahrzeugbergung konnte der Bundesstraße am Samstagmorgen erst um 9 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion