Lkw kippte um – Auto fuhr gegen Baum

Gleich zwei Unfälle auf der Autobahn 7

+
Umgekippt: Auf der Autobahn war ein Laster mit Auflieger umgestürzt, Öl musste abgebunden werden.

Homberg/Knüllwald. Unruhig begann das Wochenene für die Feuerwehren in Homberg und Knüllwald. Mit gleich zwei Unfällen auf der Autobahn bekamen sie es am frühen Samstagmorgen zu tun.

Gegen 1 Uhr wurde zum ersten Mal Alarm ausgelöst, weil an der Autobahnabfahrt Homberg (nahe Knüllwald) ein Auto gegen einen Baum geprallt war.

Feuerwehrleute aus Homberg schnitten das Dach auf, um den verletzten Fahrer zu befreien. Es bestand der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung, sagte Einsatzleiter Dirk Vogel. Der Mann war in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Kernstadtwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Fahrbahn war zum Zeitpunkt des Unfalls regennnass. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr auch das Rote Kreuz und die Autobahnpolizei Baunatal.

Zweiter Einsatz

Um 6.38 Uhr am Samstag wurde die Feuerwehr erneut alarmiert. Auf der Autobahn war in einer Baustelle ein 40-Tonner in südlicher Richtung im Baustellenbereich umgekippt. Laut Autobahnpolizei Bad Hersfeld war der 52-jährige Fahrer mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Beim Versuch gegenzulenken wurde der Laster schließlich gegen die Betonschutzwand in der Baustelle gedrückt. Durch das Gewicht der Ladung – Autoteile in Gitterboxen – wurde die Zugmaschine in die Höhe geschoben, sie ragte drei Meter in die Höhe.

Wagen landete am Baum: Die Feuerwehr musste einen Mann aus diesem Autowrack befreien.

Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Wagen befreien, verletzte sich jedoch beim Sprung aus dem Führerhaus.

Durch das Aufsetzen auf die Leitplanke waren jedoch die Dieseltanks des Lasters aufgerissen worden, sodass der Kraftstoff auslief und in die Kanalisation geriet.

Die Homberger Feuerwehr fing das Dieselöl auf und pumpte die Tanks leer. Gleichzeitig errichteten Feuerwehrleute aus Remsfeld eine Ölsperre bei Völkershain, damit der Treibstoff aus der Kanalisation nicht in Bäche und Flüsse gelangte.

Die Bergung des Lastwagens gestaltete sich schwierig, sagte Einsatzleiter Dirk Vogel. Noch gegen 11.30 Uhr war die Autobahn 7 in Richtung Süden nur einspurig befahrbar. (ode)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion