Dr. Johannes Kahl liebt am Aussichtsplatz den Wechsel der Jahreszeiten

Panoramablick: Vom Meysenburgschen Aussichtsplatz kann Dr. Johannes Kahl bis zum Meißner schauen. Foto: Ricken

Riede. Es riecht nach Sommer. Rings um den Platz mit dem steinernen Tisch trocknet das Heu. Auf einmal glitzern die Eiskristalle an den Blättern der Blutbuche und ein scharfer Winterwind fegt über die Anhöhe oberhalb des Schlosses Riede.

Es sind die verschiedenen Bilder der Jahreszeiten, die Dr. Johannes Kahl an diesem Platz blitzschnell vor seinem geistigen Auge erschaffen kann. Der Aussichtsplatz, den einst Heinrich von Meysenburg anlegte, zeige seinen Charme zu jeder Jahreszeit, schwärmt Kahl. Meysenburg, ehemaliger Landrat von Kurhessen und Großgrundbesitzer, mag Ende des 18. Jahrhundert selbst oft hier oben gesessen haben. Der Blick in den Chattengau und zum weit entfernten Meißner hat sich in den vergangenen 200 Jahren kaum verändert.

Weiter links dagegen, oberhalb des Schlosses, blickte Meysenburg auf den romantischen Landschaftspark, den er Ende des 18. Jahrhunderts nach englischem Vorbild in naturnaher Gestaltung anlegte. Der Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe war dafür Vorbild. In einem Tiergarten tummelten sich Wildtiere und Schafe. Wenn Kahl in diese Richtung blickt, sieht er ebenfalls eine Schafherde, die friedlich grasend über die Wiesen zieht. Und auch die Kaskaden mit Teichen und Teufelsbrücke sprudeln wieder. Allerdings erst seit vergangenem Jahr.

Die Familie Kahl hatte die einzigartige historische und architektonische Rarität aufwändig restauriert.

Fasziniert ist Kahl an seinem Lieblingsplatz von dem Waldpark, in dem 150 alte Baumarten vorkommen. Auch dort finden sich überall die Spuren von Meysenburgs. Am liebsten kommt Dr. Johannes Kahl nach der Arbeit dorthin. Vom Wanderparkplatz geht es ein ganzes Stück den Berg hinauf. An der Bank mit dem bemoosten Steintisch kommt der 43-Jährige manchmal außer Atem an. Um an diesem Ort schließlich „wieder zu Atem zu kommen und durchzuatmen“, sagt er.

Unter der Blutbuche könne er den ganzen Bürostress abbauen. Egal zu welcher Jahreszeit.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare