95 Glockenschläge erinnerten an die Reformation

Dietmar Klein

Kreisteil Melsungen. Es war unüberhörbar: Angelehnt ans Reformationsjahr 1517 ertönten am Sonntag ab 15.17 Uhr von allen evangelischen Kirchtürmen an Fulda, Eder und Pfieffe 95 Glockenschläge - damit erinnerten die Kirchengemeinden an die weltverändernde Glaubensreformation durch Martin Luther.

Aufmerksamen Zuhörern entging bei dem Akustik-Spektakel nicht die Klangfarbenvielfalt der heimischen Glocken - und die unterschiedliche Schlagdichte: Während die Klöppel in der Melsunger Stadtkirche ihre 95 Schläge rasant abarbeiteten, ging es in Schwarzenberg eher gemächlich zu: Dort läuteten nach Angaben des Kirchenvorstandes Andrea Zimmermann und Stefan Schmidt die Glocke per Hand, weil sie die Idee so toll fanden, mit 95 Schlägen an die 95 Thesen zu erinnern, die Martin Luther 1517 an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen hatte.

Viele Passanten begrüßten die Aktion und konnten mit den Glockenschlägen sofort etwas anfangen. „Es ist ein wichtiger Feiertag, und es gehört zur Allgemeinbildung, darüber Bescheid zu wissen“, urteilte Henning Milde aus Guxhagen. Der 66-Jährige ärgert sich allerdings darüber, dass die meisten Menschen mittlerweile den amerikanischen Feiertag Halloween mit dem 31. Oktober verbinden. Auch Dietmar Klein und Rolf Triebner aus Felsberg wussten sofort, wem das Glocken-Konzert gewidmet war. „Ich habe in der HNA gelesen, dass heute die Glocken geläutet werden, und ich begrüße diese Aktion. Es ist wichtig, dass die Menschen über unsere Geschichte aufgeklärt werden“, sagt Triebner. „Um alles wird heutzutage so viel Tamtam gemacht – wieso nicht um die wirklich wichtigen Sachen?“, fragt Dietmar Klein. „Die Glockenaktion ist jedenfalls toll“, fügt er hinzu.

Ergänzend hatten die Kirchengemeinden rund um den Reformationstag zu einer bunten Palette an Veranstaltungen eingeladen: Kinderbibelwochen, Kindermusicals, Familiengottesdienste, musikalische Andachten und Lutherfilme wurden dabei nahezu überall im Kreisteil angeboten. (zsl/zbg) Fotos:  M.Berger

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare