Golf Club Zierenberg zeigte beim Neujahrsempfang einen "Golf-Western"

Haben beim Filmprojekt „Birdie“ zusammengearbeitet: von links Gunther Dietz, Michael Schmidt, Rolf Honnigforth, Künstlerin Steffie Simmen, Künstlerin Kim Dotty Hachmann, Werner Berger, Hans-Jürgen Eskuche, Albert Klein, Wilfried Leidreiter . Fotos: privat/nh

Zierenberg/Kassel. Ein Glücksschwein und ein Schornsteinfeger sollen den Mitgliedern, Freunden und Gästen des Golf Clubs Zierenberg, die zum traditionellen Neujahrsempfang ins Kreishaus nach Kassel kamen, Glück bringen. Im Foyer des Kreishauses genossen die 121 Gäste zuerst einen Willkommenscocktail, bevor sie den klassischen Klängen des Streichsextetts der Louis-Spohr-Sinfonietta unter der Leitung von Lore Schrettner lauschten.

Präsident Hans-Jürgen Eskuche ließ in seiner Ansprache das vergangene Jahr Revue passieren. Höhepunkte seien der alljährliche Präsidentencup gewesen, der wieder 150 Menschen auf den Golfplatz am Gut Escheberg gelockt habe, und das beliebte Turnier für Kunst. Mit dem Erlös aus diesem Turnier seien zwei Skulpturen des Grebensteiner Künstlers Georg Roth erworben worden, die beim diesjährigen Turnier für Kunst im Mai enthüllt werden und fortan den Golfplatz verschönern sollen.

Eskuche ehrte die erfolgreichsten Mitglieder des Golfclubs: Moritz Taube, Petra Pötter, Wolfgang Ohlenmacher und Aljoscha Eickmann. Zudem gratulierte er der erfolgreichen Jungseniorenmannschaft sowie der Seniorenmannschaft zum Aufstieg in die nächsthöhere Liga.

Ehrenamtliches Engagement

Eskuche bedankte sich bei allen, die ehrenamtlich und unentgeltlich für den Club tätig sind. „Nur weil so viele Mitglieder sich immer wieder einbringen und sich für den Club engagieren, ist die Stimmung trotz bekannt schwieriger Umstände so außergewöhnlich gut“, sagte der Ahnataler. Mit den schwierigen Umständen meint Eskuche die Auseinandersetzungen mit dem Betreiber, die inzwischen jedoch beigelegt sind (wir berichteten).

Nach der Rückschau gab Eskuche einen Ausblick auf das Jahr 2014. Er freue sich auf das neue Jahr, das für die Golfer offiziell mit der Saisoneröffnung am 30. März beginnt. Bei einem Spaßturnier werden an diesem Tag Ehepaare gegeneinander antreten und den Golfschläger schwingen.

Auch für Neulinge wird es die Möglichkeit geben, sich auf dem Grün zu beweisen. Sie können im Newcomercup, der alle zwei Monate stattfindet, gegeneinander antreten.

Maibaumtradition

Außerdem hoffe er, dass in diesem Jahr wieder ein Maibaum aufgestellt werden könne, auch um der Geschichte Rechnung zu tragen. Denn schließlich sei das Volkslied „Der Mai ist gekommen“ von Emanuel Geibel vor mehr als 170 Jahren auf Gut Escheberg entstanden. (red/pm)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare