Alles rund um den kleinen weißen Ball

Golf für sich entdecken: Club lud zum Erlebnistag

Gut betreut: Der vierjährige Laurenz Winges aus Bad Hersfeld übte gemeinsam mit Betreuerin Selina McQueen. Fotos: Heist

Hausen. „Vorbeikommen, ausprobieren, Spaß haben!“, unter diesem Motto stand am Sonntag der Golf-Erlebnistag auf der Golfanlage bei Hausen. Eingeladen zum generationenübergreifenden Schnuppertraining auf dem 65 Hektar großen Golfplatz mit 18 Bahnen hatte der Kurhessische Golfclub Oberaula/Bad Hersfeld.

Einzige Voraussetzung für all diejenigen, die sich einmal im Golfen erproben wollten, war das Erscheinen in Sportschuhen und bequemer Kleidung. Die Ausrüstung stellte der Golfclub.

Die Möglichkeit, sich kostenlos und unverbindlich im Sport mit dem kleinen weißen Ball zu testen und die entspannte, gastfreundliche Atmosphäre auf der Anlage mit Clubhaus kennenzulernen, stieß bei Golfinteressierten und Ausflüglern auf reges Interesse.

Wetter spielte mit

Auch das Wetter spielte mit. Ein leicht bewölkter blauer Himmel zog sich über die sanften grünen Hügel des zum Teil direkt am Waldrand gelegenen Platzes. Bei Sonnenschein tummelten sich Golfinteressierte unterschiedlichen Alters und beiderlei Geschlechts auf der Anlage und übten sich im Putten oder machten Abschläge von der Driving Range. Angeleitet wurden sie dabei von Golftrainer Gary Malcolm.

Gute Treffsicherheit

Besonders eifrig bei der Sache waren die jungen Golfclubbesucher.

„Es hat schon ziemlich Spaß gemacht“, sagte Jan Lückhoff aus Schrecksbach. Man habe ihm versichert, seine Treffsicherheit sei für einen Anfänger schon recht gut, und er spiele mit dem Gedanken, ein weiteres Schnuppertraining zu absolvieren, berichtete der 13-Jährige.

Mit dem Cart bot sich die Möglichkeit, den Golfplatz mit seinen Hindernissen wie Bunker und Teichen zu erkunden und dabei erfahrenen Golfern beim Spielen zuzusehen.

Während Tochter Selina sich um die Betreuung der Gäste kümmerte, zeigte ihr Vater, Golflehrer Andrew McQueen, die Räumlichkeiten, die mit einem technisch hoch entwickelten Golf-Simulator ausgestattet sind. Wetterunabhängig kann dort das ganze Jahr über trainiert und eine Golf-Schwung-Analyse zur Verbesserung der persönlichen Golftechnik vorgenommen werden.

Mit Aktionen wie dem Erlebnistag wolle man die Kontaktschwelle überwinden helfen, sagten Andrew McQueen und Dieter Rover vom Golfclub-Beirat.

Im Gegensatz zu anderen Ländern wie etwa Schottland oder Schweden, wo Golf bereits Schulsport sei, hafte dem Golfen in Deutschland noch immer das Image des Elitären an.

Dem wolle man mit gezielten Angeboten entgegenwirken und zeigen, dass Golf Spaß mache und Erholung sei. So setze man unter anderem verstärkt auf die Jugendarbeit.

Von Kerstin Heist

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare