Golfpark Gudensberg bietet wettersicheres Training

Zum Golfen in die Ziegelei - Kooperation mit regionalen Clubs  

Eine echte Attraktion: Durchgang und Ausstellungsfläche in einem ist der frühere Ziegelei-Ofen, der auch auf die Geschichte des früheren Industriegebäudes verweist. Hans-Wilhelm Kleppe (kleines Bild) hat den Golfpark samt neuem Wintertrainingsstützpunkt Nordhessen ausgebaut.

Gudensberg. Wo früher Ziegel gebrannt und später Steinzeug und Fliesen verkauft wurden, trainieren seit kurzem Golfspieler ihren richtigen Abschlag und das genaue Putten. Egal, ob es draußen schneit oder minus 12 Grad herrschen.

Das neue Wintertrainingsstützpunkt des Golfparks Gudensberg bei Obervorschütz bietet im umgebauten früheren Ziegeleigebäude den Golfspielern die Chance, ihren Outdoor-Sport auch drinnen zu trainieren.

„Das ist nordhessenweit einzigartig“, sagt Hans-Wilhelm Kleppe, der die Idee zu dem Golfpark hatte, den 7-Loch-Platz auf seinem Grundstück plante und im Jahr 2006 eröffnete. Er realisierte ein Konzept, das sich von traditionellen Golfclubs dadurch unterscheidet, dass niemand Mitglied werden muss, um Golf zu spielen. Das niedrigschwellige Angebot sei vor allem für Einsteiger und Jugendliche geeignet und soll jedermann Lust darauf machen, den Sport einfach mal auszuprobieren. Kleppe will die Jugendarbeit intensivieren und plant, mit Schulen in Gudensberg und Felsberg zusammen zu arbeiten.

Inzwischen wurden Anlage und Angebot des Golfparks professionalisiert. Zwei Mitarbeiter arbeiten fest auf dem Platz, bei Bedarf werden acht bis zehn Aushilfen eingestellt. Zurzeit gibt es sogar einen Auszubildenden, der in drei Jahren zum Golflehrer ausgebildet wird. „Er hat bereits die C-Lizenz“, sagt Kleppe, und werde, wie die anderen Golflehrer, auch auf anderen Plätzen arbeiten, zum Beispiel in Bad Wildungen.

Das neue Wintertrainingszentrum wollen auch regionale Golfclubs nutzen. Mit dem Golfclub Wilhelmshöhe etwa gibt es eine Kooperation. „Die Mannschaften des GC Wilhelmshöhe sind zehn Stunden pro Woche bei uns im Stützpunkt zum Training“, sagt Kleppe.

Außerdem bietet sich das Zentrum an für Feiern und Zusammenkünfte aller Art, mit Bewirtung. Einige Weihnachtsfeiern haben bereits stattgefunden.

Im nächsten Jahr soll der Golfplatz um zwei Löcher erweitert werden, dann steht auch die Mitgliedschaft im Deutschen Golf-Verband an.

Von Ulrike Lange-Michael

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare