In der Naumburger AquArena ist das Wasser immer sommerlich warm

Bad mit 25 Grad-Garantie

Blick über das Bad: Zwischen 1,30 und 1,90 Meter tief ist das Schwimmbecken. Für die Entspannung zwischendurch sorgt ein Wellness-Bereich. Die Wasserrutsche begeistert Kinder und Jugendliche. Foto: Laumann

Naumburg. Frieren muss in der Naumburger AquArena niemand. Das Wasser im Freibad ist mindestens 25 Grad warm. Von Mai bis September. Jeden Tag. Eine Heizung mach es möglich und sorgt für warmen Badespaß.

Für Bärbel Dollhopf, Fachangestellte für Bäderbetriebe in der AquArena, ist das nur ein Pluspunkt. „Hier gibt es für die ganze Familie etwas“, sagt die 24-Jährige. Sie ist zusammen mit ihrem Kollegen Dariusz Barczynski und der Auszubildenden Angelika Vahle so etwas wie das Mädchen für Alles in dem Freibad.

Papierkram, Reparaturen, Rasen mähen, Schwimmaufsicht: Darum kümmert sich das Trio - oft in Arbeitsteilung. „Dariusz mäht gerne den Rasen, ich kümmere mich um den Papierkram“, sagt Dollhopf mit einem Lachen. „Der Beruf ist sehr abwechslungsreich“, schätzt sie ihren Job.

Im Planschbecken spielen derweil die Kleinen mit und im Wasser. Ins große Becken geht es für die Älteren. Der Nichtschwimmer-Bereich reicht bis zum Steg. Der Schwimmerbereich ist zwischen 1,30 und 1,40 Meter tief. Bei den Startblöcken geht es gar 1,90 Meter in die Tiefe.

Wellness-Bereich

Entspannt geht es wenige Schwimmzüge weiter im Wellnessbecken zu. Vor den Massagedüsen kommt bei den Badegästen Whirlpool-Gefühl auf. Hinter der Wasserrutsche schließen sich die Liegewiesen mit dem Beachvolleyball-Feld an. „Für mich ist das Bad ideal“, sagt Inge Lötzerich, die von einer Bank am Beckenrand den Schwimmern zuschaut. Die Frau aus Ippinghausen ist mit ihren Enkelkindern aus Heidelberg derzeit fast jeden Tag da. Das Bad habe einen Vorteil: „Ich komme schnell hin und bin schnell wieder zuhause.“

Von Anke Laumann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare