Grippe: Höchste Zeit für die Impfung

Schwalm-Eder. Menschen, die sich gegen die Grippe impfen lassen möchten, sollten das bald tun. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt", sagt Dr. Ulrich Klinge, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes Schwalm-Eder.

Viele Patienten würden warten, bis die erste Grippewelle auftritt. „Doch dann gibt es oft keinen Impfstoff mehr“, erklärt der Mediziner.

Meistens beginne die Grippesaison im Dezember. Da der Impfschutz aber nicht sofort wirke, sei es sinnvoll, den Arzt wegen der Schutzimpfung bald aufzusuchen. „Es dauert zehn bis 14 Tage, bis die volle Wirkung sich entfaltet hat“, sagt Dr. Klinge.

Die Influenza gehört zu den meldepflichtigen Krankheiten. Wenn der Verdacht einer Grippe besteht, muss der Arzt beim Patienten einen Abstrich des Rachens nehmen und im Labor untersuchen lassen. Von dort wird die Erkrankung an den Landkreis gemeldet.

In diesem Winter gab es laut Klinge noch keine Influenza-Erkrankung im Schwalm-Eder-Kreis. In den vergangenen Wochen habe es vielmehr eine Welle an grippalen Infekten gegeben.

Dr. Dieter Conrad aus Neuental hat auch vermehrt Patienten mit Erkältungssymptomen behandelt. Er stellt eine geringe Impfbereitschaft fest. Sorgen, dass es bei der Grippeschutzimpfung zu Problemen kommen kann, hält er für unbegründet. „Der Impfstoff ist erprobt.“ (akl) Seite 2

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare