Asteröder wollen später Verkehrsberuhigung – Fußgängerbrücke wurde erneuert

Großbaustelle sorgt für Ruhe

Neukirchen. Seit Beginn des Monats ist der Neukirchener Ortsteil Asterode fest im Griff seiner Großbaustellen. Zum einen wird die Bundesstraße und Ortsdurchfahrt erneuert. Zum anderen wurde die Fußgängerbrücke über den Buchenbach wieder aufgebaut.

Ende Mai war die dortige Brücke aus Holz eingestürzt. Anwohner und Ortsbeirat hatten bemängelt, dass Schulkinder und Friedhofsbesucher einen gefährlichen Weg nutzen mussten: Sie gingen über die Brücke der Bundesstraße, um den Buchenbach zu überqueren, die Brücke hat allerdings keinen Gehweg – zu gefährlich. Auf Betreiben der Asteröder errichtete das THW im Juni eine Behelfsbrücke als Übergangslösung.

Der Magistrat der Stadt Neukirchen genehmigte eine Aluminiumbrücke für 25 000 Euro, die nun errichtet wurde. 90 Jahre lang soll diese halten.

Quer durch das Dorf klafft unterdessen eine Baustelle: In zwei Abschnitten werden in diesem und im nächsten Jahr die Kanalhausanschlüsse und Teile der Wasserleitung sowie die Fahrbahn und die Gehwege der Bundesstraße 454 saniert. Von der Ortseinfahrt bis zum Gänseborn führt der erste Bauabschnitt.

Auf einer Länge von 900 Metern zieht sich die Baustelle durch den Ort, der bis Ende November für den Durchgangsverkehr gesperrt ist. 900 000 Euro soll der Umbau insgesamt kosten. 350 000 Euro stellt die Stadt für die Erneuerung der Straßendecke der Bundesstraße zur Verfügung. Ab dem kommenden Frühjahr wird das zweite Stück saniert.

„Seit der Sperrung der Durchfahrt können die Anlieger der Bundesstraße erfahren, wie es sich anfühlt, ohne Lärm- und Schmutzbelastung durch den extrem starken Straßenverkehr zu leben“ so Ortsvorsteher Gerald Knab. Angenehme Ruhe sei in den Häusern und Gärten zu bemerken. Er befürchtet, dass die von einigen Anliegern geforderten Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung nicht durchgeführt würden. Eine Umgehungsstraße sei utopisch. Die neue Fußgängerbrücke und die erneuerte Bundesstraße mit den Bürgersteigen werteten das Ortsbild allerdings auf. Zu hoffen sei, dass die Dauer der Baumaßnahme eingehalten würde. Später solle die Straßenbrücke am Ortsausgang erneuert werden. (cls)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare