Großer Andrang beim Handball-Trainingslager der SG Kirchhof

Drei Tage intensives Training: 46 Kinder waren beim Handsball-Camp der SG Kirchhof dabei. Man sei von der Resonanz überwältigt gewesen, heißt es in der Mitteilung des Vereins. Foto: privat

Kirchhof. 46 Kinder aus der Region haben am Handball-Camp in Melsungen teilgenommen. Sie hätten drei intensive Handballtage in der Stadtsporthalle und der Zweifeldhalle erlebt, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Resonanz sei wieder überwältigend gewesen, erklärt die SG 09 Kirchhof.

Man habe Geschicklichkeit und Schnelligkeit trainiert, es gab es kniffelige Parcours. Auf dem Plan standen Prellen, Passen und Fangen. Es wurde geturnt, Kräftigung und Dehnung standen im Mittelpunkt neben dem Handballspiel. Außerdem habe es ein Quiz und gemeinsame Mittagessen gegeben.

Für die Nachwuchshandballer gab es Pokale, Eintrittskarten für das Bundesligaspiel der SG 09 Kirchhof gegen die TSG Ober-Eschbach sowie einen neuen Handball in blau und grün. Diese nahmen 22 Mädchen und 24 Jungen mit nach Hause.

Der siebenjährige Leonhard Klinge aus Homberg war der jüngste Teilnehmer. Schon mehrfach dabei waren Hannes Stingl, Benjamin Suck und Jonas Giebisch und die Goetjes-Drillinge Isabelle, Antonia und Viktoria sowie Lea Günther und Elisa Führ.

Urgesteine und Neueinsteiger

Neueinsteiger seien Johanna Ulrich (Homberg), Nele Richter (Kehrenbach), Nils Hocke (Mosheim), Luka Cerina (Körle), Felix Clobes (Deute) und Max Malms (Obervorschütz) gewesen, heißt es in der Mitteilung.

Das Trainerteam der SG 09 Kirchhof bestand aus fünf Personen: Gernot Weiss hatte mit Christian Denk, Christin Kühlborn, Dennis Horn und Valentin Röhrscheid einen abwechslungsreichen Stundenplan vorbereitet, Christa Kühlborn übernahm die Betreuung, und Karl-Martin Hartung war für alle Sonderaufgaben zur Stelle. Das Camp werde außerdem von Hans Pollmer unterstützt.

Nun sei die zehnte Auflage des Camps in Planung, der Termin ist für den 2. bis 4. Januar festgelegt. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Bei großer Resonanz gehe es wieder in zwei Hallen. (gör)

Kontakt: Renate Denk, Tel.: 0 56 61/84 64

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare