Fahrer kommt mit dem Schrecken davon

Unfall auf A49: Stein durchschlägt Windschutzscheibe

Gudensberg. Großes Glück hatte am Montagmorgen ein 41-jähriger aus Schwalmstadt auf der Autobahn 49. Zwischen den Abfahrten Fritzlar und Gudensberg durchschlug ein großer Stein die Windschutzscheibe.

Der elf mal fünf Zentimeter große Stein landete auf dem leeren Beifahrersitz. Kurz zuvor war der Mann unter einer Brücke hindurch gefahren. Die Autobahnpolizei Baunatal geht dennoch davon aus, dass der Stein nicht geworfen wurde.

Der Fahrer sagte der Polizei, er habe gesehen, wie der Stein von der Gegenfahrbahn geflogen kam. An der Unfallstelle ist die Autobahn 49 wegen einer Baustelle in beiden Richtungen jeweils nur einspurig befahrbar. Die Autobahnpolizei vermutete, dass der Stein von einem Lastwagen aufgewirbelt wurde. Der Stein wurde sichergestellt.

Der Schwälmer konnte gegenüber der Polizei keine näheren Angaben zu dem Lastwagen machen. Deswegen bittet die Polizei, mögliche Zeugen, sich zu melden. Der Unfall mit fast handtellergroßen dem Stein ereignete sich gegen 6 Uhr am Montag.

Der Autofahrer blieb unverletzt, den Sachschaden beziffert die Polizei auf 800 Euro. (ode)

• Hinweise: Autobahnpolizei in Baunatal, Tel. 05 61 / 91 01 9 20 oder Polizei Nordhessen, Tel. 05 61/91 00.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare