Laienschauspieler des Gesangvereins Allendorf begeisterten mit einer Krimikomödie

Großes Chaos im Kittchen

Hinter Gittern: Lena Schmerer und Lisa-Marie Keim (oben, von links), Lea Schmitt (oben rechts) sowie Beate Werno und Gerhard Schmitt (unten links) spielten sich am Freitagabend bei der Premiere in Allendorf in die Herzen der Zuschauer. Fotos:  Rose

Allendorf. Maria Opfer landet im Kittchen. Kein Wunder, schließlich hat die Dame die Allendörfer Ausgabe der HNA angezündet. Nach Schmerzensgeldforderungen der verprellten Abonnenten, die die Täterin nicht zahlen konnte, bleibt ihr nichts als der direkte Weg hinter schwedische Gardinen der JVA Allendorf. Teil eben jenen Gefängnisses waren am Freitagabend die Gäste im ausverkauften Saal des Gasthauses Rockensüß. Dort feierten die Hobbyschauspieler des Gesangvereins mit dem Stück „Im Frauenknast bei Schloss und Riegel“ Premiere. An drei Abenden standen die Akteure auf der Bühne und entrollten eine Kriminalkomödie in drei Akten.

Schon der Stacheldraht über der Bühne macht klar, dass der Ausflug alles andere als ein Spaziergang wird. Justizvollzugsbeamtin Rosa Riegel (Beate Werno) gibt mit Gummiknüppel und barschem Wesen den Ton im Frauenknast an. Dass die obrigkeitshörige Mitarbeiterin dabei nicht von allen Insassinnen ernst genommen wird, stört die resolute Dame wenig. Eine gewisse Einfalt spielt schließlich Anstaltsleiter Rudi Schlosser (Gerhard Schmitt) in die Karten. Denn der der Damenwelt nicht abgeneigte Chef bietet manchen Inhaftierten bessere Haftbedingungen an. Nicht ganz umsonst, versteht sich.

Die Deluxe-Unterbringung mit Ledersofa statt Pritsche und Essen vom Cateringservice statt Anstaltsfraß kostet ein hübsches Sümmchen. Puffmutter Susanne von Reich (Sabine Schmerer) ist entsprechend solvent und genießt deshalb besondere Vorzüge bei der Unterbringung. Das stinkt wiederum den anderen Damen – da wären die pfiffige, burschikose und direkte Ilse Wech (Lena Schmerer) und die einfältige, aber treue Edeltraud Blindgänger (Lisa-Marie Keim). Und doch eint ein Gedanke die Damenriege: Sie wollen raus. Und zwar möglichst schnell.

Anwältin als Komplizin

Während sich Wech und Blindgänger von Doris Wech (Lea Schmitt) einen Dietrich einschmuggeln lassen, versucht von Reich die neue Insassin Maria Opfer (Inge Noll) zu einer Falschaussage zu bewegen. Dabei hilft ihr Anwältin Dr. Dr. Rossi (Anneliese Baum). Für das vermeintliche Seelenheil der Damen sorgt Therapeutin Lara Laber (Jessica Schmerer). Nicht zu kurz kommt in den witzigen Dialogen der Lokalkolorit. Opfer wird etwa aus der JVA Michelsberg nach Allendorf verlegt. Und das nur, weil sie von Reporterin Rose beim Weihnachtsmarkt in kompromittierender Situation abgelichtet worden war. Hinter Gittern wird vom Urlaub erzählt: „Ich war mit Bonte in Ägypten – so gut bewacht wie hier war ich da auch.“

Die Gäste amüsierten sich bestens und honorierten das Ränkespiel mit reichlich Applaus. Mehr als drei Stunden wurden sie im Allendörfer Laienschauspielhaus rundum gut unterhalten.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare