Karnevalisten der IKN trafen sich in der Fritzlarer Stadthalle

Großes Stelldichein

Charmant in Blau und Weiß: Die Seniorengarde der Fritzlarer Stadtnarren auf der Bühne der Stadthalle beim IKN-Freundschaftstanzen. Fotos: privat

Fritzlar. 24 Mitgliedsvereine der Interessengemeinschaft Karneval in Nordhessen (IKN) hatten sich jetzt in der Fritzlarer Stadthalle zum Freundschaftstanzen versammelt.

Ausrichter waren die Fritzlarer Stadtnarren Blau-Weiß sowie der Kleinengliser Karnevalsclub Konfetti 2000. Es ist schon eine Art Tradition geworden, dass das Freundschaftstanzen alle zwei Jahre bei den Stadtnarren in Fritzlar stattfindet. Neu war die Zusammenarbeit der beiden Vereine als Ausrichter.

Das Einzugsgebiet der IKN reicht von Rothwesten bis Borken und von Mandern bis Fürstenhagen. Mehr als 780 Besucher und 550 Kinder waren zur zweitägigen Veranstaltung in die Stadthalle gekommen.

Am ersten Tag gingen die großen Tanzgarden und Mariechen an den Start, um ihre neuesten Tänze zu zeigen, am zweiten Tag präsentierten sich die Bambini und die Jugendabteilungen der einzelnen Vereine. Mit viel Charme zeigten sie ihr Können auf der großen Bühne der Stadthalle. Insgesamt wurden mehr als 80 Tänze dargeboten, die alle mit viel Applaus bedacht wurden.

Viel Arbeit gab es aber auch hinter den Kulissen des Spektakels, Stadtnarren-Präsident Andreas Salzmann und sein Kollege Manfred Bromm von Konfetti 2000 waren mit ihren Teams seit August mit der Planung der Veranstaltung beschäftigt.

130 Kilogramm Pommes

Fleißig waren die Helfer in der Küche, die alleine mehr als 130 Kilogramm Pommes Frites zubereiteten. Schon an dieser Menge lässt sich die Dimension des Treffen erahnen.

Das IKN-Präsidium um Jürgen Möller zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der Mariechen, Tanzpaare sowie Show- und Marschtanzgarden. Sie brauchten den deutschlandweiten Vergleich auf Turnieren nicht zu scheuen, schreiben die Organisatoren.

Die Veranstalter waren mit der Veranstaltung so zufrieden, dass sie bereits ihre Bewerbung für das Freundschaftstanzen 2015/16 eingereicht haben. Dann könnte es in der Stadthalle wieder bunt und fröhlich werden. (ode)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare