Initiative in Wasenberg ist dabei, ein Konzept für einen Bioenergieort zu entwickeln

Grüne Heizung fürs Dorf

Unabhängig von Öl und Gas: In Wasenberg sucht eine Initiative möglichst viele Mitstreiter für die Idee, den Ort zum Bioenergiedorf werden zu lassen. Fotos: Grede/privat/nh

Wasenberg. In Wasenberg wächst ein zartes Pflänzchen: Eine Initiative um Heinz Heilemann, Erich Korell, Erwin Hochfeld und Axel Heilemann will weg von Öl und Gas. Die Gruppe ist dabei, Ideen zu entwickeln, wie aus dem Willingshäuser Ortsteil ein Bioenergiedorf werden könnte.

Wärme- und Stromerzeugung aus nachwachsenden Rohstoffen für Wasenberg ist möglich, sagen sich die vier und wollen für ihre Idee, einen großen Teil des Wasenberger Strom- und Wärmebedarfs mit Biomasse im Dorf selbst zu erzeugen, möglichst viele Mitbewohner gewinnen. „Die Ressourcen, die wir hier im ländlichen Raum haben, reichen aus, um unseren Energiebedarf zu decken“, ist Axel Heilemann überzeugt.

Erste Anregungen hat sich die Initiative bereits bei Besichtigungen verschiedener Bioenergiedörfer wie Josbach und Oberrosphe (Landkreis Marburg-Biedenkopf) geholt. Und aus dem, was zunächst als Vision bei diversen gesellschaftlichen Anlässen entwickelt wurde, entsteht allmählich eine Art Konzept.

Auf technischer Seite würde demnach Wasenberg seine Energie für Heizung und Warmwasser zentral in einem Biomasseheizwerk mit Holzhackschnitzeln erzeugen, schildert Heilemann. Unterstützt würde diese Heizung durch Blockheizkraftwerke, die mit Biogas betrieben werden. Diese Wärme würde über ein Verteilernetz unterirdisch zu den Haushalten geführt.

Mindestens die Hälfte der Wasenberger Haushalte müssten bereit sein, Teil einer Energiegenossenschaft zu werden, sagt Erich Korell, damit das Projekt sich trägt. Zudem könnten zusätzlich Zuschüsse und günstige Kredite die Investition sichern.

Nächster Schritt wird es sein, möglichst viele Wasenberger ins Boot zu holen. Geplant sind denmnächst Informationsabende und gemeinsame Besichtigungstouren in Bioenergiedörfer.

• Kontakt und Informationen: Tel. 06691/21701 oder 0171/958 2496 www.wasenberg.de

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare